Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Wie viel Japan steckt in der Mode?
Menschen Boulevard Wie viel Japan steckt in der Mode?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:30 23.12.2012
Quelle: SpotOn
Anzeige

Der Körper dient als eine Art Skulptur. Er ist Ausgangspunkt für verschiedenste Stoffformationen.

Genau diesen Trend aus Japan findet man auch in der europäischen Fashionwelt von Prada & Co wieder. Für die Frühjahrskollektion 2013 setzt Prada auf vom Kimono inspirierte Kleider. Kawai-Blüten verzieren zudem die Outfits. Jacken und Mäntel sind aus festem, in Falten gelegtem Satinstoff. Bei den Schuhen ist Prada nah an den Getas dran, traditionelle japanische Holzsandalen mit Zehensteg.

SpotOn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Star-Designer Harald Glööckler kann auf ein erfolgreiches Jahr 2012 zurückblicken. Der extravagante Prince of Fashion begeisterte nicht nur mit seiner Mode, sondern brachte auch erfolgreich Schmuck, Tapeten, Möbel, Pralinen und sogar Smartphone-Cases auf den Markt.

24.12.2012
Boulevard Lifestyle - Frau im Anzug

Anzüge sind eben nicht nur für Männer, sondern auch für Frauen geeignet. Das bewies auch das Londoner It-Girl und Mannequin Alexa Chung (29) auf den "Elle Style Awards 2012".

24.12.2012

In der Pelzmode gibt es keine Graustufen. Entweder man trägt ihn oder man trägt ihn nicht. Zweifelsohne polarisiert der Trend die Modebranche, dennoch stocken Millionen Frauen und Männer jährlich ihren Kleiderschrank mit Tierhäuten auf.

26.12.2012
Anzeige