Navigation:

© SpotOn

Lifestyle

Wie viel Japan steckt in der Mode?

In der japanischen Modewelt sind die Schnitte alles andere als figurbetont. Die Körperformen bleiben unter Kimono und Poncho versteckt. Radikale Schnitte und Formen verändern sogar oft die Figur, die unter dem jeweiligen Stoff steckt.

Der Körper dient als eine Art Skulptur. Er ist Ausgangspunkt für verschiedenste Stoffformationen.

Genau diesen Trend aus Japan findet man auch in der europäischen Fashionwelt von Prada & Co wieder. Für die Frühjahrskollektion 2013 setzt Prada auf vom Kimono inspirierte Kleider. Kawai-Blüten verzieren zudem die Outfits. Jacken und Mäntel sind aus festem, in Falten gelegtem Satinstoff. Bei den Schuhen ist Prada nah an den Getas dran, traditionelle japanische Holzsandalen mit Zehensteg.

SpotOn