Navigation:
Die Hundedame «Princess Abby» konnte beim Wettbewerb zum hässlichsten Hund der Welt den ersten Platz ergattern.

Die Hundedame «Princess Abby» konnte beim Wettbewerb zum hässlichsten Hund der Welt den ersten Platz ergattern. © EPA/Josh Edelson

Tiere

Wettbewerb um den "hässlichsten Hund" der Welt

Jahr für Jahr wird im kalifornischen Petaluma ein kurioser Wettbewerb ausgetragen. Es geht um den "hässlichsten Hund der Welt". Gewinner aus jüngerer Zeit: 2015 - Der Pitbull-Schäferhund-Mix Quasi Modo kann sich mit dem Titel schmücken.

Petaluma. Mit seinem verformten Rücken erinnert er eher an eine Hyäne.

2014 - Der Sieger-Hund Peanut hat keine Lippen und Augenlider mehr, weil er unter anderem Verbrennungen erlitten hat.

2013: Walle - eine Mischung aus Beagle, Boxer und Basset - setzt sich durch. Er überzeugt die Preisrichter mit seinem riesigen Kopf, kurzen Beinen und breiten Füßen.

2012: Sieger ist der Chinesische Schopfhund Mugly aus England. Er hat einen fast nackten Körper, faltig-braune mit Leberflecken übersäte Haut und nur eine Augenbrauensträhne im sonst haarlosen Gesicht.

2011: Yoda, ein spindeldürrer Chihuahua-Mischling mit kurzen Haarbüscheln und schiefer Schnauze gewinnt die Auszeichnung.

2010: Die Preisrichter befinden, die zierliche Princess Abby sei der unansehnlichste Hund. Der Chihuahua-Mix hat einen krummen Rücken und andere Schönheitsfehler.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages