Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Westernhagen: "Musik ist beliebig geworden"
Menschen Boulevard Westernhagen: "Musik ist beliebig geworden"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:33 23.05.2015
Müller-Westernhagen übt Kritik an der Musikbrnache. Quelle: Tim Brakemeier/Archiv
Anzeige
Bielefeld

"Musik ist beliebig geworden und damit auch entwertet." Der ganze Kulturbetrieb kranke daran, dass kein Mut vorhanden sei, weder bei den Künstlern noch bei den Firmen. "Das führt dazu, dass von vornherein mit Kalkül produziert wird. Aber wenn man künstlerische Arbeit mit Kalkül macht, ist sie schon verfälscht", sagte Müller-Westernhagen.

Mit Blick auf die eigene Karriere sagte der Sänger: "Ich hatte das Glück, in einer Zeit aufzuwachsen, in der für die Jugend Geld und Karriere keine große Rolle spielten." Musik habe man geliebt: "Das war mein Antrieb, nicht der Wunsch, ein Star zu sein." Im Oktober dieses Jahres startet Müller-Westernhagen mit seiner Band zu einer neuen Deutschland-Tour. Nach zahlreichen Auftritten in kleineren Clubs im vergangenen Jahr stehen dann wieder die großen Hallen auf dem Programm.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schauspielerin Senta Berger (74) findet, dass das deutsche Fernsehen im internationalen Vergleich gut aufgestellt ist. "Wenn Sie im Ausland reisen und dort einmal fernsehen, dann werden Sie feststellen, dass wir doch, finde ich, in Deutschland recht weit vorne sind", sagte Berger am Freitagabend am Rande der Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises in München.

23.05.2015

Nach knapp drei Stunden haben die Fans noch immer nicht genug - auch wenn Peter Maffay mal eine Pause braucht. "Danach ist aber wirklich Schluss", ruft der 65-Jährige seinen Fans zu.

23.05.2015

Schauspieler Ryan Gosling tanzt seit seiner Kindheit Ballett. "Früher wurde ich deswegen oft belächelt", sagte der 34-Jährige ("The Ides of March - Tage des Verrats") dem Magazin "Instyle Men".

23.05.2015
Anzeige