Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Wer ist der coole Polizeiruf-Kommissar Bukow?
Menschen Boulevard Wer ist der coole Polizeiruf-Kommissar Bukow?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:02 20.01.2013
Quelle: SpotOn
Anzeige

Doch wer steckt hinter dem coolen Macho? Aus dem Leben des Schauspielers Charly Hübner:

Charly Hübner erblickte als Carsten Johannes Marcus Hübner am 04. Dezember 1972 in Neustrelitz, Mecklenburg-Vorpommern, das Licht der Welt. Als Sohn der Gastwirte Johannes und Margitta Hübner wuchs er auch in deren angesehenem Hotelbetrieb in der Feldberger Seenlandschaft, ehemalige DDR, auf. Wie Charly Hübner "taz.de" verriet, eckte er als "Pubertätspunk in seinem linientreuen Elternhaus an".

Was sein Vater mit der Stasi zu tun hatte, erfuhr der 1,92-Meter-Mann aber erst im Zusammenhang mit einer Promo-Veranstaltung für Oscar-Erfolg "Das Leben der Anderen", in dem der junge Hübner den DDR-Oberfeldwebel Udo Leye mimte. "Mein lieber Sohn, so eine Kamera wie in dem Film hatten wir damals nicht", klärte Johannes Hübner seinen Sohn auf. Heute lebt der Schauspieler in Hamburg und auf dem Land in Mecklenburg-Strelitz.

Nach dem Abitur 1991 war die Richtung bereits klar: "Ich wollte es unbedingt mit der Schauspielerei versuchen", so Hübner. Konkret lief es dann nach Anraten eines Freundes ab. "Ein Freund gab mir den Rat: erst Laientheater, dann Schauspielschule, dann Profitheater und dann könne ich Film und Fernsehen machen."

Gesagt, getan, arbeitete Hübner erst am Landestheater Neustrelitz als Schauspielschüler und Regieassistent. Nach seiner Schauspielausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin stand er bis 2003 in verschiedenen Frankfurter und Berliner Theatern auf der Bühne. Für seine Rolle in der Inszenierung "Weihnachten bei Iwanows" erhielt er 1996 den Friedrich-Luft-Preis und den Darstellerpreis vom Treffen der Schauspielschulen in Chemnitz.

2003 startete er seine TV- und Kino-Karriere. Von Anke Engelkes Comedy-Erfolgsformat "Ladykracher" bis zu Florian Henckel von Donnersmarcks Oscar-Werk "Das Leben der Anderen" war alles dabei. Letztere Rolle brachte ihm eine Art Durchbruch: "Damals merkte ich richtig, wie ich aus der Versenkung auftauchte", erinnert sich der Schauspieler bei "Tittelbach.tv".

Seit 2010 bilden Charly Hübner als Kriminalhauptkommissar Alexander Bukow und Anneke Kim Sarnau das Ermittler-Duo in den Rostocker Polizeiruf-110-Folgen des NDR. Für die Fälle "Feindbild" und "... und raus bist du" erhielten sie eine Nominierung für den Grimme-Preis 2012.

Als Kommissar wird der viel beschäftigte Schauspieler seinem Publikum auch noch lange erhalten bleiben, sofern die Senderverantwortlichen wollen. "Bukow hat eine Frau, zwei Söhne und lebt in Rostock. Was passiert, wenn der eines Tages Kommissariatsleiter ist, wenn sein Vater stirbt, wenn er graue Haare kriegt", all diese Fragen machen die Rolle für den Schauspieler so interessant, dass er sich auch vorstellen kann, diese "sogar bis über die Rente hinaus" zu spielen, wie er im dapd-Interview verriet.

SpotOn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Soul-Legende Aaron Neville vergleicht Musik mit einem religiösen Akt. "Beim Singen wie beim Beten geht es darum, eine Verbindung herzustellen. Wenn jemand gut singt, verstehe ich ihn, selbst wenn ich seine Sprache gar nicht verstehe", sagte der 71-Jährige der Zeitung "Welt am Sonntag".

20.01.2013

Mit der traditionellen "Stylenite" des Berliner Designers Michael Michalsky und kleineren Laufstegschauen ist am Wochenende die Berliner Fashion Week zu Ende gegangen.

20.01.2013

Der feucht-fröhliche Männerabend im Rotlichtviertel nimmt für Rechtsanwalt Boris Quante ein unschönes Ende: Er wird am nächsten Morgen vor einem Nachtclub erschossen aufgefunden.

20.01.2013
Anzeige