Navigation:

© SpotOn

TV

Wenig Krimi im Kölner "Tatort"

Wenig Krimi, dafür viele Beziehungsdrama: Der Kölner "Tatort: Scheinwelten" hatte nicht viel Spannendes zu bieten, dafür lernten die Zuschauer die Figur des Staatsanwalts Wolfgang von Prinz (Christian Tasche) näher kennen und erhielten Einblicke in die verkorkste Ehe des meist schlecht gelaunten Chefs der Kommissare.

Der Vorgesetzte von Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) ist immerhin seit der ersten Folge aus dem Oktober 1997 dabei.

Eine schöne Nebenrolle im Neujahrs-"Tatort" spielte die Musik. In der Eingangsszene war der Song "Heart Shaped Gun" von Schmidt & Robin Grubert zu hören. Der Song wurde extra für den "Tatort" komponiert und ist auch digital erhältlich. Ballaufs Ohrwurm "Versprich mir keine Liebe" und die Schlagersängerin Ela gab es dagegen nicht wirklich in den 70ern. Auf dem Plattencover im Film ist laut "Bild" die "Tatort"-Aufnahmeleiterin Sonja Fischer zu sehen.

SpotOn