Navigation:
Volles Rohr: Volbeat. Foto: Peter Klaunzer

Volles Rohr: Volbeat. Foto: Peter Klaunzer

Musik

Volbeat auf Platz eins der deutschen Album-Charts

Sie haben sich Schritt für Schritt gesteigert - mit ihrer fünften Platte hat die dänische Band Volbeat nun Platz eins der deutschen Album-Charts erobert. Mit den drei Vorgängern der Scheibe "Outlaw Gentlemen & Shady Ladies" hatte die Gruppe um Michael Poulsen nach Angaben der Marktforscher von Media Control in den vergangenen Jahren die Plätze 75, dann 15 und zuletzt 3 erreicht.

Baden-Baden. t.

Mit ihrer eigenwilligen Mischung aus Metal, Country, Rockabilly, Blues und Punk verwies Volbeat die Altmeister von Depeche Mode mit "Delta Machine" auf den zweiten Platz. Der nächstplatzierte Neueinsteiger war Stone Sour mit "House Of Gold & Bones Part 2" und einem exzellenten dritten Platz, wie Media Control weiter mitteilte.

Weniger steil schossen die Neueinsteiger bei den Single-Charts in die Höhe. Der 30-jährige Sänger Maxim, der nach eigenen Worten "keine Lieder mehr über Killefitz" schreibt, rückte mit "Meine Soldaten" auf Platz 18 vor. Musikalische Senkrechtstarter wie Tim Bendzko und Philipp Poisel hatten als Pop-Newcomer den Weg gewiesen.

Den ersten Platz der Single-Charts hält in der mittlerweile fünften Woche Passenger mit seinem Hit "Let Her Go". Pink rückte um drei Plätze vor und liegt mit "Just Give Me A Reason" an zweiter Stelle. Macklemore & Ryan Lewis besetzten mit ihren Hits "Can't Hold Us" und "Thrift Shop" die Plätze drei und vier.

dpa