Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Verlierer des Tages
Menschen Boulevard Verlierer des Tages
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 15.04.2013
Anzeige

"Wirklich inspirierend, hierherzukommen. Anne war ein tolles Mädchen. Hoffentlich wäre sie ein 'Belieber' gewesen." Das Wort "Belieber" bedeutet in der Bieber'schen Fachsprache so viel wie Bieber-Fan.

Diesen Eintrag machte das Anne-Frank-Haus selbst auf deren offizieller Facebook-Seite öffentlich. Dies löste eine Welle der Empörung bei zahlreichen Facebook-Usern aus. "Was für eine Schande - er ist zum Museum gekommen, aber das Museum nicht zu ihm", ist nur einer von vielen bösartigen Kommentaren. Dabei hatte es der kanadische Sänger wahrscheinlich auch diesmal nur gut gemeint und nicht bedacht, welche Bedeutung der Ort hat. Das Anne-Frank-Haus wurde 1960 als Museum und Gedenkstätte für Anne Frank eröffnet. In dem Gebäude in der Prinsengracht 263 hatte sich die Jüdin Anne Frank vor den Nazis versteckt und ihre Gedanken in einem Tagebuch niedergeschrieben. 1944 wurde die 15-Jährige durch Verrat entdeckt und in das KZ Auschwitz deportiert, wo sie 1945 starb.

(lp/spot)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der russische Milliardär Roman Abramowitsch (46) ist zum siebten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Dascha Schukowa (31) habe in einer Klinik in New York die Tochter Leah Lou zur Welt gebracht, bestätigte ein Mitarbeiter von Abramowitsch am Montag der Nachrichtenagentur dpa.

15.04.2013

Schauspielerin Felicitas Woll (33) entging vor kurzem nur knapp einer Tragödie. Nach dem Besuch eines Clubs in Berlin, soll Woll auf offener Straße von einem unbekannten Mann überfallen worden sein, wie das Online-Portal "Express.

15.04.2013

Der südkoreanischen Rapper Psy (35) freut sich über eine riesige Zahl von Abrufen seines neuen Musikvideos "Gentleman" bei Youtube. Auf Twitter jubelte er am Montagmorgen: "51 Millionen in 40 Stunden! Oh mein Gott!" Innerhalb von 24 Stunden nach dem Erscheinen waren 20 Millionen Zugriffe registriert worden - ein neuer Rekord.

15.04.2013
Anzeige