Navigation:
People

Verlierer des Tages

Auf Andrea Bergs altem schwarzen Tour-Bus klebt ein riesiges Bild der Schlagersängerin. Doch in besagtem Bus sittzen 20 Neonazis und fahren - eskortiert von sechs Polizeiwagen - zu einer verbotenen Demo.

Die 47-Jährige hingegen befindet sich in diesem Moment zu Hause, 200 Kilometer entfernt vom Ort des Geschehens, ohne von der Misere zu wissen. Nach Abschluss ihrer "Abenteuer"-Konzert-Tournee Ende 2012 hatte das Fuhrunternehmen von Bergs Schwager den Bus, samt Werbefolie, vermietet. "Wir sind schockiert und können uns nur von dieser rechtsradikalen Gruppierung distanzieren. Wir werden darüber hinaus gegen den Reiseveranstalter rechtliche Schritte einleiten", äußerte sich Andrea Bergs Manager gegenüber "Bild" zu dem Vorfall.

(ols/spot)