Navigation:
People

Ulla Kock am Brink litt unter Trennung von ihrem Ex-Mann

Moderatorin Ulla Kock am Brink (51) hat die Trennung von ihrem Ehemann, dem TV-Produzenten Theo Baltz (62), nicht gut verkraftet. "Ich bin verlassen worden, plötzlich.

Das war ziemlich schlimm. Wer würde sich nach so einer Geschichte nicht wie abserviert fühlen? Das war sehr schwer", verriet die Moderatorin in der Talkshow "SWR Nachtcafé". In dieser Zeit habe ihr die Arbeit sehr geholfen. "Als mir das mit 49 passiert ist, war es sehr schwer, wieder auf die Füße zu kommen", sagte Kock am Brink. Die 51-Jährige habe genau zu diesem Zeitpunkt das Glück gehabt, die Show "Die perfekte Minute" bei Sat.1 moderieren zu dürfen.

Die Trennung habe auch Spuren hinterlassen. "Ich kann mich für die Liebe wieder erwärmen. So impulsiv, spontan, offen groß "Ja" zu rufen, das geht aber nicht mehr so gut", erzählte sie im Interview. Zwar führe Ulla Kock am Brink momentan wieder eine Beziehung, sie habe sich allerdings verändert: "Ich bin heute viel kritischer als früher und ich weiß, dass ich auch mehr Freiheit brauche. Für mich heißt das, dass man nicht mehr ins Feuer rennt, sondern drum herum läuft und guckt, wie heiß es wird."

Kurz vor ihrem 50. Geburtstag habe die Moderatorin an sich gezweifelt. "Ich war oft getrieben von Unsicherheit. Ich habe lange gar nicht gelebt, ich wurde gelebt", gab Ulla Kock am Brink zu. Heute führt die Moderatorin ein selbstbestimmteres Leben. Sie habe aber erst lernen müssen, "Nein" zu sagen. Im März 2010 hatte sich das Paar nach sieben gemeinsamen Ehejahren getrennt.

(ols/spot)