Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Uli Hoeneß stellt Strafanzeige
Menschen Boulevard Uli Hoeneß stellt Strafanzeige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 29.04.2013

Hoeneß sieht das Steuergeheimnis verletzt, da das Verfahren gegen ihn nach seiner Selbstanzeige öffentlich wurde. Die Hoeneß-Anwälte begründen den Vorgang laut "Bild"-Zeitung folgendermaßen: "Wir beobachten schon seit einiger Zeit mit Sorge, dass in manchen Teilen der Staatsanwaltschaften das Selbstverständnis, die objektivste Behörde der Welt zu sein, von dem Wunsch verdrängt zu werden scheint, parteiische Strafverfolgung nach US-amerikanischem Vorbild zu betreiben."

Im Januar dieses Jahres reichte Hoeneß bei den Finanzbehörden eine Selbstanzeige ein. Angeblich soll der Ex-FCB-Manager seit rund 13 Jahren ein Konto bei der Schweizer Bank Vontobel haben. Auf diesem Konto sollen ungefähr 20 Millionen Euro aus einem Kredit des ehemaligen Adidas-Chefs Robert Louis-Dreyfus und der Bank gelagert worden sein. Die Steuern aus den Gewinnen des Vermögens sollen möglicherweise nicht versteuert worden sein.

(dr/spot)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Internetriese AOL scheint in Sachen Musik weitgehend das Handtuch zu werfen, wie der Branchendienst "TechCrunch" berichtet. Eine offizielle Bestätigung steht noch aus, doch seit Freitag verbreiten entlassene Mitarbeiter der Musiksparte die Neuigkeit auf Twitter, auf den entsprechenden Seiten sind Updates seitdem ausgeblieben.

29.04.2013

Kate, Herzogin von Cambridge und Ehefrau von Prinz William, besucht am heutigen Montag das Kinderhospiz "Naomi House Children's Hospice" in Hampshire. In dieser Einrichtung werden schwerkranke Kinder bis zu ihrem Tod betreut.

29.04.2013

Bei einem ihrer letzten öffentlichen Auftritte vor ihrer Niederkunft hat Prinz Williams Frau Kate am Montag ein Hospiz für todkranke Kinder in Hampshire besucht.

29.04.2013