Navigation:
Szene

Twitter- und Facebook-Nutzer als Hochzeitsplaner

Blauer Nagellack, grünes Hochzeitskleid, orangefarbener Schleier? Das könnte der Braut drohen, die den Wettbewerb eines US-Hochzeitsmagazins gewinnt.Zwar bekommt das glückliche Sieger-Paar eine Traumhochzeit im Wert von 1,2 Millionen Dollar (etwa 950 000 Euro) geschenkt - jedes Detail der Feier im kommenden April in Kalifornien wird allerdings von Facebook- und Twitter-Nutzern per Wahl entschieden.

New York. n. Das sei der neue Trend unter Brautpaaren, sagte Keija Minor, die Chefin des Hochzeitsmagazins "Brides" der "New York Times". Sie wollten nicht mehr nur zu Hause alles allein entscheiden, sondern Meinungen von so vielen Menschen wie möglich dazu einholen. "Und das Paar wird berühmt im Internet, das ist doch eine tolle Erfahrung." (Bericht der "New York Times": http://dpaq.de/FQtbE)

dpa