Navigation:

© facebook.com/gregor.is.batman

Digital

Trommelwirbel statt Hupkonzert: Lenkrad zum Abreagieren

Wenn jemand das Rad neu erfindet, hat er sich die Arbeit umsonst gemacht. Nicht so der Erfinder Gregor Hanuschak, der gleich einem Daniel Düsentrieb die Welt der nervenaufreibenden Verkehrsstaus und einschläfernden Autofahrten revolutionieren will.

Er hat eine Trommel-App erfunden, die man sich gleich einer Hülle über das Lenkrad seines Autos ziehen kann und es "Reinventing The Wheel", kurz "RITW", genannt.

Mithilfe von acht Sensoren, von denen jeder mit einem anderen Sound belegt werden kann, wird dann entweder solo auf das Lenkrad eingehämmert, oder zu einem Song vom damit verbundenen iPhone getrommelt. Hihat, Becken, Snare, Tomtom und viele andere Geräusche stellt das kleine Unternehmen smack attack dem Schlagzeugerherz dabei zur Auswahl.

Die Erfindung, zu der dem Tüftler auf einer ermüdenden Autofahrt durch die USA die Idee kam, wird auf deutschen Rennstrecken allerdings wahrscheinlich keine Anwendung finden. Aber im Rest der Welt, wo Geschwindigkeitbeschränkungen gelten, kann das monotone Klopfen des Motors einschläfernd wirken: "Forscher haben herausgefunden, dass auditive und taktile Stimulation der beste Weg ist, die sogenannte Autobahn-Hypnose zu bekämpfen. Das deckt sich mit meinen Erfahrungen", sagte der Bastler dem Onlinemagazin "gizmag".

Ab 21. April kann man über die Plattform "kickstarter.com" das Projekt finanziell unterstützen, damit es in Serienproduktion gehen kann.

(mpr/spot)