Navigation:

© Dan Steinberg/Invision/AP

Kino

Tribeca lockt die Prominenz

Man nehme einen weltbekannten Hollywood-Star, gründe mit ihm ein Filmfestival im New Yorker Stadtteil Tribeca und heraus kommt ein Projekt, das jährlich die gesamte Prominenz des Filmgewerbes an Land zieht.

Heute geht das Tribeca-Film-Festival von und mit Robert De Niro in eine neue Runde. Mit dabei sind auch fünf deutsche Koproduktionen, darunter "Before Snowfall", ein Drama über Zwangsheirat, und "Harmony Lessons", das eine Geschichte über Gewalt an Kindern erzählt.

Auf den Jury-Stühlen tummelt sich weitere Prominenz. An der Seite von Whoopi Goldberg wird Schauspiel-Kollegin Eva Longoria bis zum 28. April die eingereichten Beiträge mit kritischem Auge bewerten und Prämien in Kategorien wie "Bester Film", "Bester Filmemacher" oder "Bester Schauspieler" vergeben. Als Zuschauer sollen sich unter anderem Ben Stiller und Clint Eastwood angekündigt haben.

Insgesamt gehen in diesem Jahr 53 Produktionen aus 37 Ländern in der Hoffnung auf eine Auszeichnung an den Start. Bekannte deutsche Preisträger der letzten Jahre sind Sibel Kekilli und Jürgen Vogel.

(jb/spot)