Navigation:

© SpotOn

TV

Tränen und Lagerkoller im Dschungelcamp

Sechster Tag im Dschungel - und so langsam wird die Stimmung genauso eklig wie die Prüfungen. Silva gegen Georgina, Allegra gegen Georgina, Iris gegen Claudelle und überhaupt jeder gegen jeden.

"Lagerkoller" macht sich breit, wie Olivia Jones treffend feststellt. Kostprobe? Georgina kommt am Nachmittag vom Teich ins Camp und fragt: "Gibt es schon Essen?" Natürlich nicht, denn es ist viel zu früh. Allegra wirft Georgina einen fragenden Blick zu. Georgina: "Du musst gar nicht so dumm gucken, Allegra!" Silva: "Reiß dich zusammen, Georgina!" Fiona: "Vor allem musst du Respekt vor Älteren haben!" Georgina schreit: "Weißt du wie die mich gerade angeguckt hat?" Fiona: "Das ist noch lange kein Grund beleidigend zu werden." Und alle brüllen munter durcheinander.

Auch in Sachen Nachtwache sind sich die Bewohner uneinig. Drei Schichten soll es geben. Alle wollen gerne die erste Schicht übernehmen und keiner will mitten in der Nacht ran. Claudelle schlägt Stöckchen ziehen vor. Das will aber Fiona nicht. Iris und Olivia geben Einschlafprobleme an, wenn sie mitten in der Nacht raus müssen. "Wisst ihr was. Ich mache um des lieben Friedens willen die Mitte. Es geht hier einfach um Gerechtigkeit", erklärt Fiona schließlich großmütig. Was wiederum Claudelle nicht glücklich macht: "Im Endeffekt muss hier jeder Mal in den sauren Apfel beißen, auch du Iris." Mutter Katzenberger fährt daraufhin die Krallen aus: "Ja, kein Problem. Aber ich schrei hier nicht rum und rufe nach Gerechtigkeit und alles muss nach meiner Pfeife tanzen. So ein Schwein bin ich nicht!" Fiona leise: "Die ist aber auch echt penetrant manchmal!"

Apropos Fiona: Die ehemalige Top-Model-Kandidatin ist in dieser Folge für die Beichtgeheimnisse zuständig. Unter Tränen berichtet sie Patrick Nuo von ihrer kranken Mutter. "Sie war immer krank, Oberschenkelhalsbrüche, Hexenschüsse, immer und immer wieder. Dann war lange Zeit nicht klar, ob sie Multiple Sklerose hat. Sie hat ganz viele Rehas gemacht, sie war ganz viel weg. Und jetzt hat sie bestimmt seit fünf oder sechs Jahren diese Trigeminusneuralgie. Das macht mich fertig."

Auch Schnellchecker Joey hat Sorgen. Er fühlt sich schlecht und trägt sich mit dem Gedanken, das Camp vorzeitig zu verlassen. Hauptgrund: Er kann nicht aufs Klo gehen. "Ich fühl mich halt einfach ganz mies. Ganz schlimme Bauchschmerzen. Und ich fühl mich nicht mehr wohl in meiner Haut, weil ich so dünn bin", erklärt Joey. Aufmunternd schlägt Silva dem Dschungel-Küken auf die Wangen. "Wir gehen schön Steak essen, mit Pommes und Mayo und Ketchup. Das wird richtig geil, wenn wir rauskommen."

Georgina muss zu ihrer fünften Dschungelprüfung "Abgebrannt" antreten, doch sie wird diesmal von Allegra Curtis und Patrick Nuo begleitet. Nacheinander müssen sie von einem Steg am Ufer des Sees zu einer Plattform im See schwimmen. Dort gilt es, einen der dort platzierten Sterne zu greifen und am anderen Ende, über eine Feuerwand hinweg, wieder ins Wasser zu springen. Anschließend müssen die Promis zum gegenüberliegenden Ufer schwimmen, einen rutschigen Abhang hinaufklettern und den Stern auf die dortige rote Zielstange stecken. Dann heißt es, über einen Damm schnellstmöglich wieder zum Start zurückzulaufen.

Die Promis schlagen sich tapfer und stürzen sich mutig in die Fluten. Doch weil sich Georgina immer wieder regelwidrig am Rande der Plane festhält und hochzieht, bekommen die Prüflinge am Ende einen Stern abgezogen. Trotzdem bleiben noch sieben Sterne übrig. Am Ende dann noch die böse Überraschung für Georgina: Sie muss auch siebten Tag zur Dschungel-Prüfung antreten und stellt damit einen neuen Rekord auf.

SpotOn


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige

Bild des Tages

Selfie mit Sturmfrisur: Hurrikan Ophelia rast über Irland - und sorgt für windstarke Fotos.

zur Galerie