Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Totenkopf und Teufelshorn: "M'era Luna" lockt Gothic-Fans
Menschen Boulevard Totenkopf und Teufelshorn: "M'era Luna" lockt Gothic-Fans
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 13.08.2016
Das Gothic-Festival "M'era Luna" findet in Hildesheim statt. Quelle: Alexander Körner
Anzeige
Hildesheim

Schnell und langsam, elektronisch, düster-rockig und punkig - die Bandbreite der Bühnenbands war so vielfältig wie das Besucher-Outfit. "Man denkt immer, das ist ein schwarzes Festival, aber es ist auch bunt", so Carsten Christians vom Veranstalter FKP Scorpio.

"M'era Luna" sei das größten Musikfestival der alternativen Gothic-Szene in Europa. Nur vereinzelt waren am Samstag noch Tagestickets zu haben.

"M'era Luna" ist eine Mischung aus Festival und Mittelaltermarkt und zugleich eine Showbühne für Subkultur-Mode, extravagante Kostüme und ebensolche Auftritte.

Viele Fans aus Deutschland und Europa kamen mit schwarz geschminkten Augen und Lippen, langen bunten Perücken und Glitzergewändern, vielen Tatoos und Totenköpfen, mit Teufelshörner und Federn.

dpa

Der Sommer 2014 war eisig: Ob Bill Gates oder Kim Kardashian, jeder schien sich Eiswasser über den Kopf zu kippen. Die "Ice Bucket Challenge" brachte Aufmerksamkeit und Spenden für die Krankheit ALS. Zwei Jahre später bleibt die Frage: Was hat das Ganze gebracht?

13.08.2016

Delfin, Joker, Barbie und Queen Elizabeth - wenn es um bunte Vornamen geht, sind die Philippiner weltweit wohl unschlagbar. In Deutschland gibt es zwar mehr Regeln, aber trotzdem auch kuriose Namen.

13.08.2016

Der Sänger Roland Kaiser hat in der Flüchtlingsfrage einen fehlenden Zusammenhalt der europäischen Länder kritisiert.

Wenn das vereinte Europa in dieser Frage solidarisch wäre und die einzelnen Länder Flüchtlinge gemessen an ihren Bevölkerungszahlen aufnehmen würden, wäre das Problem auch lösbar, sagte der 64 Jahre alte Künstler am Rande eines Auftrittes in Dresden.

13.08.2016
Anzeige