Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Tilda Swinton als schlafendes Kunstobjekt
Menschen Boulevard Tilda Swinton als schlafendes Kunstobjekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:45 27.03.2013
Quelle: ddp images
Anzeige

Der 52-Jährige "Moonrise Kingdom"-Star legt sich genau dort aufs Ohr. Und das ganze wird auch noch als Kunst bezeichnet und trägt den Namen "The Maybe" ("Das Vielleicht").

Die Kunstinstallation, wenn man sie denn als solche bezeichnen mag, besteht aus einer Matratze im Glaskasten und einer Tilda Swinton mit einer Wasserflasche bewaffnet. In einer Erklärung zu diesem Kunstwerk heißt es: "Jetzt sehen wir die Kunst und dann ganz plötzlich nicht mehr". Kunst soll Gegenstand des Alltags sein. Ein leichter Job für Swinton, denn laut Erklärung kann sie anscheinend Kommen und Gehen, wann sie will.

Die Schauspielerin hat sogar schon Erfahrung in diesem Bereich. In den 90ern hat sie sich bereits in London und Rom für "The Maybe" für ein paar Stündchen aufs Ohr gehauen. Die Schauspielerei ist ja bekanntlich auch ein ermüdender Job.

(aka/spot)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 29. Juni rockt das Quartett der Rolling Stones um Mick Jagger (69), Ronnie Wood (65), Keith Richards (69) und Charlie Watts (71) die Pyramid Stage auf dem Glastonbury Festival.

27.03.2013

Christoph Waltz (56, "Django Unchained") entfernt sich für einen kurzen Augenblick von Regisseur Quentin Tarantino und dessen blutrünstigen Streifen und wechselt das Genre.

27.03.2013

George Clooney (51) bringt nicht nur Frauenherzen, sondern auch Schnee zum Schmelzen. Für die Dreharbeiten des Films "The Monument Men" ließ der Star ganze Schneeberge aus dem Nikolaiviertel in Berlin wegschippen.

27.03.2013
Anzeige