Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Til Schweiger konkretisiert sein Flüchtlingsprojekt
Menschen Boulevard Til Schweiger konkretisiert sein Flüchtlingsprojekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:31 19.08.2015
Anzeige
Osnabrück/Osterode

Statt wie zunächst angekündigt in Osterode, werde die Stiftung eine Flüchtlingsunterkunft in Osnabrück unterstützen, sagte Schweiger weiter. Dort gibt es seit Ende 2014 eine Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Niedersachsen für Asylsuchende.

In Osterode verhandelt die Landesregierung noch mit dem Eigentümer der als Wohnheim vorgesehenen Kaserne. In Osnabrück werden "wir Sachen machen wie W-Lan, eine Rad-Werkstatt und eine Holzwerkstatt", kündigte Schweiger an. Um diese Vorhaben umzusetzen, werde die Stiftung "viel Kohle einsammeln", auch er selbst werde sich mit einem größeren Geldbetrag beteiligen.

Dem Beirat der Stiftung sollen Schweiger zufolge unter anderem der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel, Axel Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner und der Schauspieler Jan-Josef Liefers angehören.

In der turbulenten Diskussion gingen Schweiger und die ARD-Journalistin Anja Reschke auch den CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer an. Die Politiker duckten sich angesichts der zunehmenden Anschläge auf Asylbewerberheime und ausländerfeindlicher Ausschreitungen weg. Scheuer wies die Vorwürfe zurück.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Elyas M'Barek (33, "Fack ju Göhte") kann sich vorstellen, auch mit etwas anderem als Schauspielen glücklich zu sein. "Ich sehe mich durchaus mit 50 Jahren irgendwo in Italien Wein anbauen.

19.08.2015

Eine Nacht im Berliner Szenebezirk Friedrichshain endet für die Sängerin von Jennifer Rostock mit einem Schock: Erst wollen Diebe sie bestehlen, dann sticht jemand ihrem Begleiter in den Hals.

18.08.2015

Noch hält Verona Pooth (47) ihre Traumstadt New York für zu gefährlich für die Söhne Diego (11) und Rocco (4). Aber: "Irgendwann werde ich in die USA auswandern", sagt die 47-jährige Werbe-Ikone der Zeitschrift "Closer", die am Mittwoch erscheint.

18.08.2015
Anzeige