Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Til Schweiger entsetzt über Fremdenfeindlichkeit
Menschen Boulevard Til Schweiger entsetzt über Fremdenfeindlichkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 20.07.2015
Til Schweiger ist empört. Quelle: Hannibal Hanschke
Anzeige
Hamburg

Daraufhin posteten innerhalb kürzester Zeit Dutzende Menschen ausländerfeindliche Kommentare. "Wenn man nichts spenden will, ist das ja auch okay. Aber dann sollte man es einfach dabei belassen", sagte Schweiger der "Bild"-Zeitung.

Wenn er die hasserfüllten Kommentare lese, platze ihm der Kragen: "Das ist so furchtbar! Für diese Menschen in Deutschland schäme ich mich." Immer, wenn er etwas mit Empathie in sozialen Netzwerken schreibe, wisse er fast schon vorher, dass es einen Shitstorm geben werde: "Was ist nur los mit den Leuten? Eigentlich können diese Menschen einem wirklich leidtun."

Bereits am Samstag hatte der Kinostar und "Tatort"-Schauspieler in dem sozialen Netzwerk geschrieben: "Oh Mann - ich habs befürchtet!! Ihr seid zum Kotzen! Wirklich! Verpisst Euch von meiner Seite, empathieloses Pack! Mir wird schlecht!!"

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Singer-Songwriter Ed Sheeran (24, "I See Fire") hat einem Freund geholfen, einen Heiratsantrag auf offener Bühne zu machen. Am Sonntag war er fünf Stunden gereist, um als Überraschungsgast bei einem Festival in Manchester aufzutreten.

20.07.2015

Der Buckingham-Palast erwägt rechtliche Schritte gegen die Veröffentlichung eines Videos, das Queen Elizabeth II. als Kind beim Hitlergruß zeigt. Der Königliche Haushalt habe bereits eine Untersuchung dazu in die Wege geleitet, wie der 17 Sekunden lange Schwarz-Weiß-Film aus den 1930er Jahren in die Hände der "Sun" gekommen sei, berichtete die Nachrichtenagentur PA.

19.07.2015

Bill Cosby (78), US-Komödienstar und einstiger Vorzeigefamilienvater, sieht sich mit neuen Enthüllungen über sein Verhältnis zu Frauen konfrontiert. Mit Verführung, vorgespieltem Mitgefühl und notfalls sogar Drogen habe er sich Frauen gefügig gemacht, zitierte die "New York Times" am Sonntag aus zehn Jahre alten Gerichtsdokumenten.

19.07.2015
Anzeige