Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard "The Future is Female": Ein Slogan kommt zurück
Menschen Boulevard "The Future is Female": Ein Slogan kommt zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:22 10.12.2015
«The Future is Female» meint Cara Delevingne. Foto: Will Oliver
Anzeige
New York

Auch in den sozialen Netzwerken entwickeln sich Pullover, T-Shirts, Baby-Strampler und sogar Strickereien oder geschnitzte Kürbisse mit dem Slogan zum Trend. Ursprünglich stammt der Spruch aus den Anfängen der Lesbenbewegung in New York in den 70er Jahren, wie die "New York Times" berichtete.

Von Künstlern wiederentdeckt, wird er jetzt erneut zum Bestseller - allerdings nicht zur Freude aller. Die Zukunft sei nicht weiblich, sondern habe gar kein Geschlecht, kritisierten viele Kommentatoren im Internet. ("New York Times" zu "The Future is Female".

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schüler der Hamburger Joseph-Carlebach-Schule haben die nach Angaben des jüdischen Bildungszentrums welthöchste Menora aus Legosteinen gebaut. Der neunarmige Chanukka-Leuchter in der Aula der Schule ist 5,82 Meter hoch und besteht aus 30 000 Steinen, wie eine Sprecherin am Mittwoch mitteilte.

09.12.2015

Popstar Justin Bieber kommt nächstes Jahr für fünf Konzerte nach Deutschland. Der 21-Jährige spielt am 14. September 2016 in Berlin, wie die Konzertagentur FKP Scorpio am Mittwoch mitteilte.

09.12.2015

Der britische Schauspieler Benedict Cumberbatch (39, "The Imitation Game") will in der historischen Zauber-Story "The War Magician" die Hauptrolle spielen. Wie das US-Branchenblatt "Variety" berichtet, liefert Gary Whitta ("The Book of Eli") das Drehbuch, ein Regisseur werde aber noch gesucht.

09.12.2015
Anzeige