Navigation:
Taylor Swift wird wieder einmal ganz hoch gehandelt.

Taylor Swift wird wieder einmal ganz hoch gehandelt. © Jimmy Morris

Musik

Taylor Swift ist Favoritin bei American Music Awards

Die schon vielfach preisgekrönte Pop-Sängerin Taylor Swift dürfte ihre Trophäensammlung bald weiter vergrößern. Bei den American Music Awards Ende November könnte sie sechs Preise einstecken.

Los Angeles (dpa) - Taylor Swift (25) geht mit sechs Nominierungen als Favoritin ins Rennen um die American Music Awards. Die amerikanische Popsängerin könnte die Musiktrophäen unter anderem in den Sparten "Künstler des Jahres" und "Song des Jahres" gewinnen.

Swift hat seit 2008 bereits 16 AMA-Trophäen gewonnen. Die weibliche Rekordhalterin ist Whitney Houston mit 21 Preisen. Sollte Swift im November alle Nominierungen in Gold umsetzen, dann würde sie auf den Spitzenplatz der Frauen vorrücken. Der Thron gehört aber immer noch Michael Jackson mit 24 Preisen. 

Der britische Sänger Ed Sheeran und der kanadische R&B-Musiker The Weeknd haben bei der diesjährigen Preisvergabe je fünf Gewinnchancen. Dies gaben die Veranstalter am Dienstag in Los Angeles bekannt. Die 43. AMA-Verleihung geht am 22. November in Los Angeles über die Bühne. Die Show wird live im US-Fernsehen (ABC) übertragen.

Sam Smith, Nicki Minaj und Meghan Trainor können ebenfalls auf mehrere Trophäen hoffen. In der Top-Kategorie "Künstler des Jahres" konkurriert Taylor Swift mit Luke Bryan, Ariana Grande, Maroon 5, Nicki Minaj, Ed Sheeran, Sam Smith, Meghan Trainor, The Weeknd und One Direction um den Titel.

Im vorigen Jahr holte die englisch-irische Boyband One Direction den Preis in der Königskategorie "Künstler des Jahres", zudem gewannen sie als beste Popband und für die beste Pop-Platte ("Midnight Memories").

Im Gegensatz zu den Grammys, die von der Branche selbst und einer Jury vergeben werden, können Fans bei den "AMAs" im Internet mitbestimmen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages

Da geht der Weihnachtsmann baden - zumindest im Aquarium in Tokio. Das soll die Besucher in Stimmung bringen.

zur Galerie