Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Taylor Swift ist Favoritin bei American Music Awards
Menschen Boulevard Taylor Swift ist Favoritin bei American Music Awards
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 14.10.2015
Taylor Swift wird wieder einmal ganz hoch gehandelt. Quelle: Jimmy Morris
Anzeige

Los Angeles (dpa) - Taylor Swift (25) geht mit sechs Nominierungen als Favoritin ins Rennen um die American Music Awards. Die amerikanische Popsängerin könnte die Musiktrophäen unter anderem in den Sparten "Künstler des Jahres" und "Song des Jahres" gewinnen.

Swift hat seit 2008 bereits 16 AMA-Trophäen gewonnen. Die weibliche Rekordhalterin ist Whitney Houston mit 21 Preisen. Sollte Swift im November alle Nominierungen in Gold umsetzen, dann würde sie auf den Spitzenplatz der Frauen vorrücken. Der Thron gehört aber immer noch Michael Jackson mit 24 Preisen. 

Der britische Sänger Ed Sheeran und der kanadische R&B-Musiker The Weeknd haben bei der diesjährigen Preisvergabe je fünf Gewinnchancen. Dies gaben die Veranstalter am Dienstag in Los Angeles bekannt. Die 43. AMA-Verleihung geht am 22. November in Los Angeles über die Bühne. Die Show wird live im US-Fernsehen (ABC) übertragen.

Sam Smith, Nicki Minaj und Meghan Trainor können ebenfalls auf mehrere Trophäen hoffen. In der Top-Kategorie "Künstler des Jahres" konkurriert Taylor Swift mit Luke Bryan, Ariana Grande, Maroon 5, Nicki Minaj, Ed Sheeran, Sam Smith, Meghan Trainor, The Weeknd und One Direction um den Titel.

Im vorigen Jahr holte die englisch-irische Boyband One Direction den Preis in der Königskategorie "Künstler des Jahres", zudem gewannen sie als beste Popband und für die beste Pop-Platte ("Midnight Memories").

Im Gegensatz zu den Grammys, die von der Branche selbst und einer Jury vergeben werden, können Fans bei den "AMAs" im Internet mitbestimmen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wellington (dpa) – Eine rein blaublütige Begegnung steht auf dem Programm, wenn Prinz Charles im November nach Neuseeland reist: Der britische Thronfolger werde Maori-König Tuheitia treffen, kündigte die Regierung in Wellington am Mittwoch an.

14.10.2015

Wer in den frühen 70er Jahren in der alten Bundesrepublik aufwuchs, kam an ihnen nicht vorbei: die Glam-Rocker von Sweet mit ihren turmhohen Plateauschuhen, extravaganten Outfits und schulterlangen Haaren waren eine Sensation.

13.10.2015

Man könnte sagen, der "Playboy" hat die Nacktheit 1953 neu erfunden. Nun packt das Magazin im Heimatmarkt USA die Models ein - in Bikinis, Unterwäsche, Dessous. Rolf Eden klagt: "Nackte sind der Markenkern."

13.10.2015
Anzeige