Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard "Tatort"-Star Prahl für gleichberechtigte Homo-Ehe
Menschen Boulevard "Tatort"-Star Prahl für gleichberechtigte Homo-Ehe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 29.05.2015
Axel Prahl ist für Gleichberechtigung. Quelle: Rolf Vennenbernd
Anzeige
Düsseldorf

"Jeder muss selbst wissen und entscheiden können, wie er glücklich wird, deswegen befürworte ich natürlich die Homo-Ehe."

Prahl, bekannt als Kommissar Frank Thiel im Münster-"Tatort", sieht in der am Sonntag (31.5.) ausgestrahlten Folge "Erkläre Chimäre" ein Statement für die Homo-Ehe. Im Film gaukeln Thiel und der Rechtsmediziner Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) dessen schwulem Onkel vor, ein verheiratetes Paar zu sein, damit Boerne besser an dessen üppiges Erbe herankommt.

Er freue sich, "plötzlich so ein top-aktuelles Thema" im Film zu haben, sagte Prahl der "NOZ". "Unser Fall fällt damit auf fruchtbaren Boden." Seit Irland in einem Referendum für eine Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaften gestimmt hat, ist die Diskussion über die Ehe für alle auch in Deutschland wiederbelebt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie hat sich rar gemacht in der vergangenen Jahren, ihr letztes Album erschien vor acht Jahren, aber jetzt ist Róisín Murphy wieder da. Anfang Mai erschien das großartige neue Album der irischen Singer/Songwriterin, und jetzt kann man die Stimme des Pop-Duos Moloko auch live erleben.

29.05.2015

Der Zoo ist verschwunden, der Bahnhof noch da: Die ehemalige Neverland-Ranch des vor sechs Jahren gestorbenen Popstars Michael Jackson soll laut "Wall Street Journal" für 100 Millionen Dollar verkauft werden.

29.05.2015

Seinen großen Moment nutzt Eberhard Weber für eine Liebeserklärung an den Jazz. "Es ist eine wunderbare Musik, die einzige, bei der man noch improvisieren kann", sagt der 75-Jährige, als er am Donnerstagabend in Hamburg auf der Bühne steht.

29.05.2015
Anzeige