Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard TV-Tipps am Montag
Menschen Boulevard TV-Tipps am Montag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:25 08.04.2013
Quelle: RTL
Anzeige

Frauen als Männer fühlen, denken und handeln. Dafür trickst er zunächst die Gesetze der Biologie aus und versucht, sich in die Situation einer Schwangeren hineinzuversetzen. Tag und Nacht trägt er dazu eine ca. neun Kilo schwere Schwangerschaftsweste. Die soll ansatzweise helfen, den mühseligen Alltag einer werdenden Mutter zu simulieren. Doch Jenke geht noch einen Schritt weiter: In einem Amsterdamer Geburtshaus lässt er sich sogar in künstliche Wehen versetzen, um am eigenen Leib die Schmerzen beim Gebären zu spüren.

20:15 Uhr, Kabeleins: Crimson Tide - In tiefster Gefahr, Thriller

Die Welt steht am Rande des Dritten Weltkrieges, als ein russischer Nationalistenführer einen Atomraketenstützpunkt in seine Gewalt bringt. Um notfalls einen nuklearen Gegenschlag führen zu können, wird die USS Alabama unter der Führung der gegensätzlichen Offiziere Ramsey (Gene Hackman) und Hunter (Denzel Washington) in russische Gewässer entsandt. Bald wird klar, dass sich die beiden überhaupt nicht mögen, und unter dem Druck der Ereignisse kommt es auf der USS Alabama zu Meuterei und Gegenmeuterei ...

21:00 Uhr, Das Erste: Der Gentleman-Playboy, Porträt

Er flirtete mit Ex-Kaiserin Soraya und heiratete Brigitte Bardot. Er hatte Affären mit den schönsten Frauen der Welt und verkörperte wie kein anderer den Paradiesvogel, der sich von der Spießigkeit der Nachkriegsjahre absetzte. Die Rede ist von Gunter Sachs. Der Erbe von "Fichtel & Sachs" hatte, wovon Millionen Menschen träumen. Doch es gibt auch die unbekannten Seiten und Geschichten von Gunter Sachs: Die Flucht aus Nazi-Deutschland in die Schweiz, den Verlust seiner ersten Ehefrau Anne-Marie oder der Kampf um eine krebskranke Freundin; sein Sinn für Familie und für treue Freundschaft sowie sein Talent als Kunstsammler und Unternehmer.

21:15 Uhr, ProSieben: The Big Bang Theory, Sitcom

Leonard (Johnny Galecki) plant einen "Dungeons and Dragons"-Spielabend. Penny (Kaley Cuoco), Bernadette (Melissa Rauch) und Amy (Mayim Bialik) haben darauf allerdings keine Lust. Sie beschließen, ohne die Männer auszugehen - nur Raj darf mitkommen, weil er bereits aus dem Spiel ausgeschieden ist. In der Bar kommen die Mädels auf die Idee, für Raj endlich eine passende Freundin zu suchen. Das erweist sich jedoch als schweres Unterfangen, da er sich immer in Frauen verguckt, die für ihn unerreichbar sind ...

22:40 Uhr, Arte: Maler und Mädchen, Komödie

Eigentlich sind die zwei Freunde Rick Todd (Dean Martin) und Eugene Fullstack (Jerry Lewis) Maler und Schriftsteller von Beruf. Um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, zeichnet der eine jedoch Comics und der andere schreibt Kinderbücher. Außerdem teilen sich die beiden eine Wohnung. Das ist Ricks Glück, denn Eugenes Fantasie ist im Schlaf so blühend, dass Rick sich daranmacht, die Ideen für seine blutrünstigen Comics aus den Alpträumen seines Mitbewohners zu ziehen. Im gleichen Haus teilen sich zwei junge Frauen ein Apartment. Abigail ist die Autorin des Comics "Bat Lady" und Mitbewohnerin Bessie (Shirley MacLaine) ihr Modell für diese Serie. Da Eugene großer Fan der "Bat Lady"-Comics ist, verliebt er sich kurzerhand in Bessie und hält sie für die echte "Bat Lady".

(lp/spot)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Ich werde als Kanzler kanzlergemäß sprechen", wird der SPD-Kandidat Peer Steinbrück vom Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" zitiert. Steinbrück verspricht damit, sich mit manchen provokanten Äußerungen im Falle eines Wahlsieges zurückzuhalten.

07.04.2013

Am 11. April steht Model Lena Gercke (25) zum ersten Mal für das Star-Magazin "red!" (ProSieben, 22.30 Uhr) im Studio. Danach moderiert sie in losem Wechsel mit Annemarie Warnkross.

07.04.2013

Ein paar Konzerte hat sie erst in Deutschland gespielt, mehr als ein Jahr ist das her. Wenige wussten damals, dass Lana del Rey groß werden und ihr Album „Born To Die“ zu einem der erfolgreichsten des Jahres avancieren würde. Kaum jemand in der Hamburger O2-World hat sie schon live gesehen, seltene TV-Auftritte ließen kaum eine Vorstellung zu, wie sie 90 Minuten Konzert füllen wird.

07.04.2013
Anzeige