Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard TV-Mörder Buckmeier wäre gern mal nett
Menschen Boulevard TV-Mörder Buckmeier wäre gern mal nett
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 17.08.2015
Sergius Buckmeier würde gern mal aus der Rolle fallen. Quelle: Stefan Klüter
Anzeige
Berlin

"Seit "Mord in Eberswalde" kamen nur Anfragen für böse und sonstige Psycho-Rollen: zum Beispiel in "Alarm für Cobra 11" ein Zuhälter und Mafioso, der vom Bordelldach aus in den Tod stürzt, einen Mörder für "Soko Kitzbühel" oder einen Geldfälscher für eine ZDF-Doku", sagte Buckmeier am Montag der Deutschen Presse-Agentur" in Berlin.

"Zuletzt habe ich in einem Kinoprojekt einen schrägen Liebhaber gespielt, der zum Schluss umgebracht wird", sagte der Düsseldorfer Buckmeier. Das seien zwar alles Rollen, die ihn auch reizten und die er sehr gerne spiele. "Ich muss aber nicht immer den todgeweihten Unsympathen spielen, ich wäre schon auch gerne mal der überlebende Publikumsliebling."

"Mord in Eberswalde" (2013) wird am Mittwoch um 20.15 Uhr im Ersten wiederholt. Buckmeier spielt den mutmaßlichen Mörder Erwin Hagedorn.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Münzfernsprecher, Plattenspieler und Schreibmaschinen gehörten früher zum Alltag. HAT MAL JEMAND 20 PFENNIG? Ein Klassiker aus grauer Vor-Handy-Zeit. Unvergessen ist die Schimanski-Szene, in der der Duisburger Prügel-Kommissar ganz allein eine Bande von vermeintlichen Kriminellen an die Wand stellt, daraufhin Polizei-Verstärkung anfordern will, aber nicht genug Münzgeld zur Hand hat.

17.08.2015

Oscar-Preisträger Morgan Freeman (78) hat mit Bestürzung auf den gewaltsamen Tod seiner Enkeltochter Edena Hines reagiert. Auf seiner Facebookseite sprach der Schauspieler von dem "tragischen und sinnlosen Ableben meiner Enkelin".

17.08.2015

Komiker Otto Waalkes hat eine Patenschaft für eine Weinrebe übernommen. Am Sonntag pflanzte der 67-Jährige seinen Rebstock am Promi-Weinberg in Mainz ein und erhielt eine Urkunde vom Verein Mainzer Weinsenat.

16.08.2015
Anzeige