Navigation:
People

Sylvie: Neues Leben in Paris?

Fußball und der HSV - das war gestern. Jetzt kommt die Stadt der Liebe. "Ich liebe Paris über alles", sagte Sylvie van der Vaart (34) vor Wochen. Zwei Mal in der Woche sei sie dort, es gebe an der Seine eine ganz tolle Designerin.

Nicht nur das: Es gibt in Paris auch einen jungen Franzosen, der es Sylvie offenbar ganz besonders angetan hat. Ein Trophy-Man wie aus dem Bilderbuch: groß, schlank, athletisch, gut aussehend, blaue Augen, Bart - und angeblich milliardenschwer. Seit etwa einem Monat soll Sylvie mit Guillaume Zarka (33) zusammen sein.

"Er ist witzig, lässig, äußerst galant, hält sich mit Joggen fit, läuft Marathon. Er denkt konservativ, sympathisierte im Wahlkampf mit dem damaligen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy. Er zählt zur besten Pariser Gesellschaft, hat viele Freunde", schwärmt "Bild" über den Neuen der Niederländerin.

Zarka stammt aus einem steinreichen Haus und ist ein überaus erfolgreicher Geschäftsmann. Der Absolvent der Kaderschmiede INSEAD, einer internationalen Business School, hat die IT-Firma GZ Com aufgebaut. Laut "Bild" soll ihm der Durchbruch mit Info-Bildschirmen in Taxis gelungen sein.

Zarka residiert im vornehmen 16. Arrondissement, eine deutliche Steigerung von Sylvies Wohnort in Hamburg-Eppendorf, zumal sie die Seine-Metropole ja so sehr mag. Was erwartet sie, falls sie nach Paris zieht?

Das 16. Arrondissement liegt am rechten Seineufer gegenüber des Eiffelturms; es gilt als schönster Stadtteil von Paris, somit auch als der mit den höchsten Mieten. Die ehemaligen Dörfer Auteuil, Passy und Chaillot sind zu einem ruhigen, vornehmen und architektonisch noblen Wohnviertel zusammengewachsen, in dem früher der Adel und heute viele Botschaften und die Society aus Politik, Wirtschaft und Kultur ihr Domizil hat. Das sieht man schon am Straßenbild: Vor videoüberwachten Stadtvillen warten häufig Chauffeure mit Luxuslimousinen...

Dieser Stadtbezirk hat viele bedeutende Museen: Allein im Palais de Chaillot sind das Musee du Cinema, Musee de la Marine, Musee de l'Homme (Anthropologie, Ethnologie und Vorgeschichte), Musee des Monuments (Großbauten u. Skulpturen bis zum 19.Jh.) und die Cinematheque Francais untergebracht. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der berühmte Bois de Boulogne, der Trocadéro, die Jardins du Trocadéro, der Prinzenpark, das Maison de Radio France sowie die sehenswerten Straßenzüge der Rue de Passy, Avenue Victor-Hugo, Rue d'Auteuil, Avenue du Président Kennedy, Rue Michel-Ange, Rue Molitor und des Boulevards Exelmans.

Auch die Genießerin Sylvie van der Vaart hat im 16. Bezirk die Qual der Wahl. Die Dichte an erstklassigen Boutiquen und vor allem Restaurants ist bemerkenswert. Die bekanntesten Gourmettempel sind: La Table de Joel Robuchon, Maison Prunier, Le Relais d'Auteuil, L'Astrance, Antoine, Osmose, Jamine sowie unzählige kleine Bistros und Weinbars.

Gegen einen Umzug nach Paris spricht die Einschulung von Sylvies sechsjährigen Sohnes Damian in Hamburg sowie ihr TV-Job als Moderatorin des RTL-Formats "Let's Dance" in Köln. Doch in Paris, und vor allem im 16. Arrondissement, gibt es mindestens so gute Schulen wie in Hamburg. Und zwischen Köln und Paris verkehren über sechs Mal am Tag die Expresszüge TGV und Thalys. Fahrtzeit: 3 Std. 14 Min.

Es scheint, als entferne sich die Epoche van der Vaart mit Lichtgeschwindigkeit ...

(LeoNell/spot)