Navigation:


© dpa

Leute

Status Quo-Frontmann Francis Rossi schimpft über den Brexit

„Scheiß-Riesenfehler“ – so nennt Status Quo-Mann Rossi den Brexit. Anfangs fand er es lustig, aber der Spaß ist im vergangen.

Hamburg/Wacken. Der Frontmann der Band Status Quo, Francis Rossi, nennt den Brexit einen „Scheiß-Riesenfehler“. Im Interview der Deutschen Presse-Agentur sagte der Brite, der mit seiner Band am Donnerstag beim Wacken Open Air auftritt: „Als der Brexit beschlossen wurde, waren wir gerade in Norwegen. Da habe ich auf der Bühne gesagt: Ihr seht hier eine Band, die mal europäisch war. Jeder hat gelacht. Jetzt ist das nicht mehr lustig.“ Dass es Probleme mit der Struktur der EU gebe, sei ihm bewusst, sagte er. „Aber ich mag die Idee, dass wir alle zusammengehören. Das ist schließlich ein Projekt für die Zukunft, für etwas, das wir in 60, 70 oder 100 Jahren sein wollen.“

Von dpa

wacken