Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Spike Lee boykottiert "Django Unchained"
Menschen Boulevard Spike Lee boykottiert "Django Unchained"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:20 25.12.2012
Quelle: SpotOn
Anzeige

"Ich kann darüber nicht sprechen, weil ich ihn mir nicht angucke. Ich schaue ihn mir nicht an. Alles, was ich dazu sagen kann, ist, dass es respektlos gegenüber meinen Vorfahren wäre, den Film zu schauen. Das ist das Einzige, was ich dazu sage", erklärte er seine Haltung im Interview mit dem Magazin "Vibe".

Nach dem Interview löste Spike Lee zu dem Thema eine Diskussion auf Twitter aus. Er zwitscherte: "Sklaverei in Amerika war kein Sergio-Leone-Spaghetti-Western. Es war ein Holocaust. Meine Vorfahren sind Sklaven gewesen. Gekidnapped aus Afrika. Ich werde sie ehren." Daraufhin posteten die Follower von Lee haufenweise Kommentare.

Lee hat sich in der Vergangenheit bereits über den Umgang Tarantinos mit sensiblen Themen aufgeregt. So sei ihm die Häufigkeit der Verwendung des Wortes "Nigger" in dem Film "Jackie Brown" gegen den Strich gegangen.

Tarantinos (49) neuester Wurf "Django Unchained" ist ab dem 17. Januar 2013 in den deutschen Kinos zu sehen. Es ist allerdings fraglich, ob Lee mit seiner Kritik nicht eher kostenlose Werbung für den Film gemacht hat.

SpotOn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Topmodel Heidi Klum (39) und Sänger Seal (49) raufen sich nach ihrer Trennung im Januar an Weihnachten für ihre Kinder zusammen. Den 25. Dezember will die sechsköpfige Familie gemeinsam verbringen.

25.12.2012

Der Kronprinz der Niederlande, Willem-Alexander (45) und seine Familie senden mit einem Gruppenbild Weihnachtsgrüße in die Welt. Der Prinz und seine Frau Máxima (41) posieren mit ihren drei Töchtern, Amalia (9), Ariane (5) und Alexia (7) vorm Weihnachtsbaum.

25.12.2012

"Ich bin Oscar", stellte sich Jack Klugman einmal vor. Das war 1978 und damals feierte er gerade seinen größten, aber bei weitem nicht einzigen Erfolg. Jetzt ist der Charakterdarsteller mit 90 gestorben.

25.12.2012
Anzeige