Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Spaniens Royals besuchen Ostermesse auf Mallorca
Menschen Boulevard Spaniens Royals besuchen Ostermesse auf Mallorca
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 27.03.2016
Zu Ostern auf Mallorca: Spaniens König Felipe VI. (l-r), seine Frau Letizia und seine Mutter Sofía mit den kleinen Prinzessinnen Leonor (l) und Sofía. Quelle: J. Grappelli
Anzeige
Palma de Mallorca

Felipe (48) und Letizia (43) erschienen in Begleitung ihrer Töchter Leonor (10) und Sofía (8) sowie der früheren Königin Sofía (77).

Der König saß selbst am Steuer des Wagens, mit dem die Familie an der Kathedrale vorfuhr. Mallorcas Bischof Javier Salinas begrüßte die Royals am Eingang des Gotteshauses. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Efe berichtete, hatten sich etwa 1000 Mallorquiner und Urlauber vor der Kathedrale versammelt, um einen Blick auf die königliche Familie werfen zu können.

Vor dem Betreten der Kirche posierten der König, seine Frau, seine Töchter und seine Mutter für die Fotografen. Anders als in den vorigen Jahren wurde die königliche Familie diesmal nicht von Mitgliedern der Regionalregierung der Balearen begrüßt. Mallorca und die Nachbarinseln werden seit den Wahlen im Mai 2015 von einer Linkskoalition regiert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alfred Biolek (81), TV-Altmeister im Ruhestand, kann sich eine Ernährung ohne tierische Produkte nicht vorstellen. "Allein schon, wenn ich den Begriff Veganer höre, versuche ich sofort, woanders hinzuhören", sagte der frühere Kochshow-Moderator ("Alfredissimo!") der "Bild am Sonntag".

27.03.2016

In Deutschland gilt ab sofort wieder die Sommerzeit. Wie in vielen anderen Ländern Europas wurden die Uhren pünktlich um 2.00 Uhr morgens auf 3.00 Uhr vorgestellt.

27.03.2016

Heike Makatsch (44) sieht sich ein bisschen als typische "Prenzlauer-Berg-Öko-Übermutter". Zumindest entspreche sie "vermutlich schon etwas" dem Klischee der Mütter aus dem beliebten Berliner Stadtteil, bekannte die Schauspielerin in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

27.03.2016
Anzeige