Navigation:

© ddp images

People

Spanien sorgt sich um Letizia

Die spanische Monarchie steckt in der Krise - das scheint auch Prinzessin Letizia (40) mitzunehmen. Auf einem Charity-Konzert zeigte sich die Prinzessin in einem ärmellosen Kleid.

Ihre Arme sind extrem dünn und sehnig, auch ihre Knie sehen knochig aus, ihre Taille ist extrem schmal. Hat die Prinzessin nur ein extremes Schönheitsideal oder macht der Stress sie krank?

Erst vor wenigen Wochen kam ein Enthüllungsbuch über die 40-Jährige heraus, geschrieben von ihrem eigenen Cousin. Darin berichtet dieser von einer angeblichen Abtreibung, die die Kronprinzessin 2002 gehabt haben soll. Ein Jahr später verlobte sie sich mit Kronprinz Felipe (45). Aber auch der König selbst sorgt immer wieder für Skandale: Zuletzt gab es Berichte, Juan Carlos horte ein Millionenvermögen in der Schweiz. Zudem ist der Monarch immer wieder im Krankenhaus: Zuletzt ließ er sich am Rücken operieren: der siebte Eingriff in drei Jahren. Nach siebenwöchiger Pause wird der 75-Jährige nächste Woche seine Amtsgeschäfte wieder aufnehmen. Umfragen zufolge ist die Popularität des Königs auf einem historischen Tiefstand.

Die größten Probleme macht im Moment allerdings die Königstochter Cristina (47), deren Mann Iaki Urdangarin (45) in eine Korruptionsaffäre verstrickt ist. Angeblich plant das Paar nun, nach Katar zu ziehen. Urdangarin spielte früher in der spanischen Handball-Nationalmannschaft und könnte laut Medienberichten in Katar als Trainer arbeiten.

(hub/spot)