Navigation:

© ddp images

Lifestyle

Sonnenbrillentrends 2013

Endlich sind sie da, die ersten verhaltenen Strahlen der Frühlingssonne. Wer schon dachte, damit sei nicht mehr zu rechnen, wurde am Wochenende eines besseren belehrt.

Pärchenspaziergänge, Eis essen mit der besten Freundin, oder beim Sonnenbad die Seele baumeln lassen und endlich wieder die Sonnenbrille aus der Schublade kramen. Doch wie müssen sie sein, die Gläser, die uns dieses Jahr durch den Sommer begleiten?

Zunächst ein bitterer Beigeschmack für Prada- und Gucchi-Fans. Marken machen dieses Jahr keine Trends. Während letztes Frühjahr die Embleme der Designer auf den Gestellen groß zur Schau gestellt wurden, hält man es 2013 dezent. Minimalistische Zeichen auf schmalen Bügeln, da fällt es auch nicht auf, wenn es nur die Buchstaben "H&M" sind.

Ansonsten darf im tristen Alltag gerne mit Farbspielen nachgeholfen werden. Nicht nur die Gestelle erstrahlen in leuchtenden Tönen, auch die Gläser bekommen ihr buntes Make-over. Rot, gelb, grün, verspiegelt - diesen Sommer ein Muss! Der Hippie-Look der 1970er Jahre mit Haarband und Blümchen-Kleid in Kombination mit XXL-Brille garantiert Ihnen neidische Blicke auf der Straße.

Wer es weniger schräg mag, sollte auf feminine Modelle setzen. Ladylike mit Glitzersteinchen, die Gläser am Rand katzenaugenartig zugespitzt, versprühen die fraulichen Modelle einen ganz eigenen Audrey-Hepburn-Charme.

Doch Vorsicht, die Brille kann äußerlich noch so fabelhaft zum Outfit passen, wenn sie nicht den nötigen UV-Schutz besitzt, wird das Traum-Modell bald zum Alptraum. Wer die Gläser also nicht nur als Schatten-Accessoire tragen möchte, sollte sich beim Kauf von einem Fachmann beraten lassen und lieber ein paar Euro mehr ausgeben.

(jb/spot)