Navigation:

© SpotOn

TV

So wird der "Tatort" am Sonntag

Am Sonntag ist mit Ulrike Folkerts alias Lena Odenthal die dienstälteste "Tatort"-Kommissarin im Einsatz. Zusammen mit ihrem Kollegen und Mitbewohner Mario Kopper (Andreas Hoppe) versucht sie in "Kaltblütig", dem Mörder der lebenslustigen Roza auf die Spur zu kommen.

Lohnt es sich, am Sonntag einzuschalten?

Ja. Weil der "Tatort" eine gute Story zu bieten hat. Was zuerst wie ein klarer Fall aussieht, wird zu einer verzwickten Geschichte. Je tiefer sie sich in die Ermittlungsarbeit stürzen, desto mehr Schmutz aus der Vergangenheit wühlen sie auf - und desto spannender wird der "Tatort".

Um was geht es in "Kaltblütig"?

Die lebenslustige Roza Lanczek (Karolina Lodyga) kommt bei einem Autounfall ums Leben. Schnell ist klar: Die Bremsdichtungen des Wagens wurden manipuliert. Aber nicht nur Lena stirbt, die Polin war im vierten Monat schwanger. Odenthal und Kopper nehmen die Ermittlungen auf. Freund und Vater des Kindes der Toten ist der Bauunternehmer Frank Brenner (Götz Schubert). Seine Ex-Frau Katharina (Anna Loos), bei der Brenner noch wohnt, belastet ihn schwer. Außerdem versucht er zu fliehen, als die Kommissare ihn mit der Aussage seiner Ex konfrontieren. Der Fall scheint klar - etwas zu klar für Lena O. Sie ermittelt weiter und plötzlich tauchen noch mehr Personen auf, die alle ein Motiv haben: Brenners Ex-Frau, die offenbar noch sehr an ihm hängt, zum Beispiel. Und die Schwester des Bauunternehmers Anne Brenner (Sandra Borgmann), die ebenfalls keine fremden Frauen in der Nähe ihres Bruders zu ertragen scheint. Oder wollten Brenners Angestellte verhindern, dass er mit seiner Freundin ein neues Leben beginnt und die Firma verkauft? Am Ende haben die Kommissare viele Verdächtige und zwei Geständnisse...

Gibt es Nebenschauplätze?

Ja. Die Work-Life-Balance von Odenthal und Kopper. "Feierabend gibt's nicht mehr, ist abgeschafft", beschwert sich Kopper, der mit Lena O. ja nicht nur zusammen arbeitet, sondern auch zusammen wohnt. Ob beim gemeinsamen Einkauf oder beim Abendessen - die Kommissarin beschäftigt sich ausschließlich mit ihrem Fall. Kein Wunder, dass ihr Mitbewohner da flüchtet, um mal wieder mit seinen Jungs abzurocken. Lena diskutiert ihre Ermittlungsergebnisse unterdessen bei einer Flasche Rotwein mit ihrer Katze weiter. Kritiker bemängeln immer wieder, dass dem Privatleben der "Tatort"-Kommissare immer mehr Platz eingeräumt wird auf Kosten der Handlung - bei Lena Odenthal ist es umgekehrt: Sie verblasst als Privatperson zunehmend.

SpotOn