Navigation:
People

Smith nimmt Bieber in Schutz

Teenie-Star Justin Bieber hat es momentan nicht leicht. Immer wieder sorgt der Sänger für negative Schlagzeilen. Nach Pöbeleien mit Paparazzi, Rauswürfen aus Clubs und Streit mit den Nachbarn scheinen die schlechten Nachrichten über Bieber immer mehr zuzunehmen.

Dennoch glaubt Hollywoodstar Will Smith ("Men in Black", 44), dass der 19-Jährige kein schlechter Einfluss sei. Immerhin ist der Sänger mit seinem Sohn Jaden Smith ("Karate Kid", 14) befreundet.

Der 44-Jährige ist der Meinung, dass es "extrem wichtig" wäre, junge Künstler wie Justin Bieber zu unterstützen, wie er in einem Interview mit "Extra" verrät. Erst vor einem Monat verteidigte seine Frau Jada Pinkett Smith ("The Women", 41) junge Stars, darunter auch Justin Bieber, gegenüber den Medien und fiesen Mobbing-Attacken.

"Dürfen diese jungen Leute nicht jung sein, Fehler machen, erwachsen werden und sich millionenfach vor euren Augen verändern?", hatte sie damals über Facebook geschrieben. Auch der ehemalige "Prinz von Bel-Air" spricht sich für die jungen Künstler wie Justin Bieber aus. "Wenn jemand 19 Jahre alt ist, werden sie tun, was sie tun werden, genauso wie wir es getan haben." Außerdem fügte er hinzu: "Wann immer er mich braucht, werde ich kommen, egal, was los ist."

(nsv/spot)