Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Sido wünscht sich mehr Mitgefühl für Flüchtlinge
Menschen Boulevard Sido wünscht sich mehr Mitgefühl für Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:59 12.09.2015
Sido meldet sich in Sachen Flüchtlingswelle zu Wort. Quelle: Daniel Reinhardt
Anzeige
Bielefeld

"Man kann mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass irgendwelche Rechten ein Haus abbrennen würden, wenn sie sich bewusst wären, dass dort Menschen leben, die vor Krieg geflüchtet sind, die Angst hatten zu verhungern oder, dass ihre Familie stirbt", sagte der Musiker weiter.

Angesichts rechter Gewalt seien die Menschen, die Flüchtlinge willkommen hießen, noch viel zu leise: "Was fehlt, sind die vielen Stimmen, die sagen: "Refugees welcome!" Diese Stimmen müssen viel lauter werden."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Libertines-Fans in Sorge: Wegen eines medizinischen Notfalls hat die britische Rockband zwei Auftritte in Großbritannien abgesagt. Frontmann Pete Doherty (36) sei aber "sicher", schrieb die Band am Freitag auf ihrer Facebook-Seite.

11.09.2015

Die Ärzte haben mit "Schrei nach Liebe" die Spitze der offiziellen deutschen Single-Charts erreicht. Der 22 Jahre alte Song war von der "Aktion Arschloch" als Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit gepusht worden und stand in der Vorwoche schon auf Platz zwölf.

11.09.2015

Altkanzler Schmidt und seine Zigarette, das ist wie die Queen und ihre Handtasche: seit Jahrzehnten völlig untrennbar. Oder doch?

11.09.2015
Anzeige