Navigation:

© ddp images

Lifestyle

Sexy Mummy vs. Tonne - Kim Kardashian im Kreuzfeuer

Die einen ziehen den Hut vor einer Schwangeren in angesagten heißen Lederröcken, die anderen kritisieren, dass sie in ihren hautengen Kleidern und trendy Klamotten mit Babybauch aussieht wie eine Tonne - an Kim Kardashian (32) scheiden sich mal wieder die Geister.

Immer mehr Bilder des schwangeren TV-Sternchens werden gesammelt und zu einem kuriosen Kabinett der Köstlichkeiten zusammengestellt - und im Internet zum Abschuss frei gegeben. Die britische Zeitung "The Sun" hat soeben ein Sammelsurium von Fotos der schwangeren Kardashian unter dem Titel "Wie man sich nicht kleiden sollte, wenn man schwanger ist" zusammengestellt.

Da ist Kardashian in einem beigen, kurzen Kleid mit Reifrock, in einem schwarz-weißen Geometrie-Kleid, in einer bodenlangen Robe in der angesagten Knallfarbe Pink, in einem sexy Bleistift-Rock, einem Feder-Tutu über eine Lederhose und einem A-linienförmigen Hängerchen zu sehen. Jedes dieser Teile liegt voll im Trend, wozu also die Aufregung?

Das hübsche It-Girl ist seit jeher für ihre rasanten Kurven bekannt. Wen also wundert es, wenn die während der Schwangerschaft explodieren - kein Grund für Häme eigentlich, dennoch zerreißen sich User im Netz weltweit die Mäuler über die Freundin von Rapper Kanye West (35). Würde ihr nicht eigentlich Bewunderung gebühren, weil sie ihre Schwangerschaft so gelungen in ihre Outfits integriert, ja sogar ihren ganzen Look für und um ihren Babybauch herum kreiert?

Warum Rundungen unter Schwangerschaftskleidern und weiten Shirts verbergen, wenn man als werdende Mummy doch so stolz ist. Ihre Outfits zeigen doch, dass Kardashian das Baby und die Schwangerschaft voll und ganz als Teil von sich sieht - eins mit ihrer Figur ist und sich keinen unnötigen Gedanken um zusätzliche Pfunde und Babyspeck macht. Das ist eine stolze Schwangere, die ihre Weiblichkeit zelebriert und kein oberflächliches It-Girl mit Sorge um eine ruinierte Figur.

Lassen wir Kim Kardashian doch sich selbst und ihre Schwangerschaft feiern und freuen wir uns für sie, dass sie vor lauter Hormonen nicht ihr Stilgefühl verloren hat.

(ala/spot)