Navigation:


© dpa

Leute

Sean „Diddy, P. Diddy, Puff Daddy“ Combs hat einen neuen Namen

Immer wieder neu. Diddy alias P. Diddy alias Puff Daddy will nun wieder seinen Namen ändern.

New York. Diddy, P. Diddy, Sean John, Puff Daddy, Puffy, Swag - kaum jemand hatte schon so viele Pseudonyme wie Sean Combs („Bad Boy for Life“). Der Spaß an neuen Namen scheint dem Rapper, Produzenten, Schauspieler und Modedesigner trotzdem noch nicht vergangen zu sein. „Ich habe entschieden, meinen Namen wieder zu ändern“ twitterte Combs an seinem 48. Geburtstag am Samstag (Ortszeit). „Mein neuer Name ist LOVE aka Brother Love“. 

„Ich weiß, es ist riskant, weil es einigen Leuten kitschig vorkommen könnte“, sagt das Multitalent in einem Video hinter dem Tweet. Er sei jedoch nicht mehr der, der er vorher gewesen sei und werde auf all diese Namen nicht mehr reagieren. „Ich bin etwas anderes.“ In seiner Videobotschaft kündigt Combs den Namenswechsel zwar als „sehr ernste Neuigkeit“ an. Aber wie ernst meint er „Bruder Liebe“ wirklich? Auf Twitter jedenfalls hieß er am Montag weiterhin Sean Diddy Combs.

Grund zum Feiern hatte Combs auch am Tag nach seinem Geburtstag: Am Sonntag (Ortszeit) erhielt er in Beverly Hills den Hollywood Film Award für seine Dokumentation „Can't Stop Won't Stop: A Bad Boy Story“.

Von Fabian Albrecht