Navigation:

© SpotOn

People

Schweighöfer ist ein Familienmensch

Derzeit hat der deutsche Schauspieler Matthias Schweighöfer (31) viel um die Ohren: Seine Komödie "Schlussmacher", für die er das Drehbuch schrieb und Regie führte, feiert am 10. Januar Premiere.

Schweighöfer muss sich um einiges kümmern. Viel Zeit bleibt ihm da kaum noch, vor allem wenn man sich wie er viele Gedanken um die Existenz macht.

Im Gespräch mit "Bild am Sonntag" erzählt Schweighöfer: "Ich habe immer Existenzängste. Ich mache mir natürlich Gedanken um meine Tochter, für die ich viel spare, aber auch um meine Mitarbeiter". Tochter Greta ging aus der acht-jährigen Beziehung mit Ex-Freundin Ani Schromm (28) hervor.

Single-Leben ein Genuss?

Seine neue Situation als Single nutzt er dennoch nicht aus: "Das interessiert mich nicht, ich bin ein Familienmensch [...]. Da sind doch bloß irgendwelche Fame-Bitches, die dich nur wollen, weil du in der Öffentlichkeit stehst [...]. Die sind mir einfach zu langweilig. Das wäre doch nichts für eine ernsthafte Beziehung. Menschen, die sich über Ruhm definieren, finde ich furchtbar", erzählt er der "Bild am Sonntag".

Außerdem behauptet Schweighöfer, dass ihn sowieso keine Frau haben möchte, da er immer viel zu beschäftigt ist: "Welche Frau will mich schon? Welche Frau möchte mit einem Typen zusammen sein, der sechs Tage die Woche nicht da ist?". An seinen nächsten Projekten arbeitet der Schauspieler bereits.

SpotOn