Navigation:

© SpotOn

People

Schweighöfer beleidigt Mütter

Was ist denn da in Matthias Schweighöfer (31) gefahren, dass er sich zu so einer Aussage hinreißen ließ? Dem "Kölner Stadtanzeiger" gab er seine Meinung über "reife" Mütter preis: "Ich finde die eine Katastrophe", sagte der Frauenschwarm ohne Umwege.

"Als Frau arbeiten ist ja gut, aber mit 38 Mutter werden, finde ich schon komisch. Dann ist sie ja fast 60, wenn ihr Kind 20 ist", so die unverblümte Ansicht des Schauspielers und Regisseurs, dessen neueste Kino-Komödie "Der Schlussmacher" gerade in den Kinos läuft. Darin spielt er einen "professionellen Schlussmacher", der stellvertretend für seine Kunden Beziehungen beendet. Entgegen den Klischees sind für den Vater einer Tochter Frauen die "größeren Schweine".

Schweighöfer hatte sich erst letztes Jahr von der Mutter seiner Tochter, Ani Schromm, getrennt. So ganz ist die Beziehung allerdings noch nicht vorbei, wie er in einem Interview verriet: "So lange keiner von uns einen neuen Partner hat, ist das noch nicht entschieden." Er wisse noch nicht, wo die Reise die beiden hinführe.

SpotOn