Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Schwedens Baby-Prinz heißt Gabriel Carl Walther
Menschen Boulevard Schwedens Baby-Prinz heißt Gabriel Carl Walther
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 07.09.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Victoria

Der neugeborene schwedische Prinz bekommt den Namen Gabriel Carl Walther. Der Sohn von Prinz Carl Philip (38) wird außerdem Herzog von Dalarna, der Heimat-Provinz seiner Mutter Sofia nordwestlich von Stockholm. Das teilte König Carl XVI. Gustaf (71) am Montag der schwedischen Regierung mit. Gabriel - so der Rufname - war am 31. August geboren worden.

Das wenige Tage alte Baby ist der zweite Sohn von Carl Philip und Sofia und das sechste Enkelkind des schwedischen Königspaars Carl XVI. Gustaf und Silvia (73). Im März 2018 wird bereits das siebte erwartet: Prinzessin Madeleine ist wieder schwanger und erwartet ihr drittes Kind.

Die Namen des kleinen Prinzen beziehen sich zum Teil auf nahe Verwandte: Carl heißen Vater und Großvater, Walther der Ur-Opa Walther Sommerlath, der Vater von Königin Silvia. Warum der Prinz mit Rufnamen Gabriel heißt, blieb dagegen geheim. Im Stammbaum der Königsfamilie taucht der Name zum ersten Mal auf.

Am Montag feierte die Königsfamilie Gabriels Geburt mit einem Gottesdienst. Dass der Prinz einmal König wird, ist unwahrscheinlich: In der schwedischen Thronfolge nimmt er künftig nach seiner Tante Victoria, seiner Cousine Estelle, Cousin Oscar, Vater Carl Philip und Bruder Alexander zunächst den sechsten Rang ein. Sollten Victoria und ihr Mann Prinz Daniel noch mehr Kinder bekommen, rückt er noch weiter nach hinten.

Von dpa

Boulevard Britisches Königshaus - Kate ist wieder schwanger

Auf ein Neues: Prinz William und die Herzogin von Cambridge erwarten ihr drittes Kind. Das teilte der Kensigton Palast jetzt offiziell mit. Gerüchte gab es aber schon länger.

04.09.2017

Der frischgebackene Papa weiß schon nach drei Monaten, wie seine Kinder Ella und Alexander ticken. Das Mädchen ist elegant, der Junge ein Gangster.

04.09.2017

Seine Fans kennen Robbie Williams als energiegeladenen Entertainer – der britische Popstar hat Millionen Platten verkauft. In einem Interview schlug der 43-Jährige jetzt ganz andere Töne an. Er sei essgestört und depressiv.

03.09.2017
Anzeige