Navigation:
Leute

Schöner Mist: Das ist der Bauernkalender 2016

13 Girls und 13 Jungs sind die neuen Stars der Bauernkalender-Edition 2016. Sie sind auf einem Hof aufgewachsen oder führen selbst einen landwirtschaftlichen Betrieb. Ihre Mission: das Image des Landlebens zu verbessern.

Das Ergebnis ist zu sehen in der Girls- und Boys-Edition des Schweizer Bauernkalenders. Aber wer ist schöner? Diese Amateurmodels vom Land oder doch die Profimodels? Die Macher des Bauernkalenders veröffentlichen nämlich gleichzeitig den Alpengirlskalender. In dieser Ausgabe sind nur die Bilder vom Land, die Mädels aber nicht.

Jetzt kann sich jeder selber ein Bild machen: Wer ist authentischer? Die Landeier oder die Stadttussis? Fotograf Stefan Söll, einer der meist gebuchten Mädchenfotografen Europas, meint dazu: „ich bin immer wieder beeindruckt, wie professionell die Amateurmodels vom Bauernhof sind. Die halten mehr aus, als jedes Profiimodel.“ Tatsächlich müssen sie mit Tieren „kämpfen“, die partout nicht stillhalten wollen, mit Wind und Wetter und ab uns zu auch ein paar neugierige Zuschauer verscheuchen. Dabei steht so manche das allererste Mal vor der Kamera.

Natürlich können die Kalender aber dennoch von deutschen und österreichischen Käufern erworben werden: Im Buchhandel oder via www.deutscherbauernkalender.de. Der Preis beträgt 26,90 Euro.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages

18 Meter hoch ist die Weihnachtspyramide in Hannovers City. Ein echter Hingucker.

zur Galerie