Navigation:

© SpotOn

People

Schluss mit Versteckspiel bei Neubauer

Mit 50 hat Christine Neubauer es gewagt einen neuen Lebensweg einzuschlagen: 2011 trennte sie sich von Noch-Ehemann Lambert Dinzinger (56). Fotograf José Campos (46) kannte sie schon vorher.

Seit längerem sind sie nun auch fest liiert. Öffentlich zeigen wollte sich der neue Mann an Neubauers Seite jedoch nicht. Erst im Gespräch mit "Bunte" tritt er aus dem Schatten heraus.

"Ich bin kein Mensch, der ins Rampenlicht drängt. Ich bewundere Christine dafür, wie gelassen sie mit dieser Aufmerksamkeit umgeht. Meine Welt ist das nicht", erklärt der 46-Jährige der Zeitschrift "Bunte". Das Paar wollte ihrer Beziehung außerdem eine Chance geben, um sich zu festigen, erzählt Christine Neubauer. Mit Campos will die Schauspielerin nun in eine gemeinsame und glückliche Zukunft schauen.

Für Trennung von Noch-Ehemann fehlte ihr der Mut

2008 lernten sie sich bei Dreharbeiten zu Neubauers Thriller "Heiße Spur" kennen. In den chilenischen Fotografen hat sich die Schauspielerin erst später verliebt. Dieser hingegen war von Anfang an von ihr fasziniert: "Ich war mir dagegen absolut sicher, dass es für uns eine gemeinsame Zukunft geben wird."

Die Trennung von Noch-Ehemann Dinzinger kam erst nach gut drei Jahren. Die 50-Jährige erzählt "für mich hat die Trennung schon lange vorher stattgefunden. Ich war nur nicht mutig genug, das auch öffentlich einzugestehen". Christine Neubauer hat sich nicht nur äußerlich verändert, sondern auch innerlich, wie sie erzählt: "Heute fühle ich mich als Frau geliebt und als Künstlerin respektiert". Am 10. Januar ist sie dann um 20:15 Uhr beim ARD-"Star Biathlon" mit Langlaufski zu sehen.

SpotOn