Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Schicht um Schicht zum Stil
Menschen Boulevard Schicht um Schicht zum Stil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:15 24.01.2013
Quelle: SpotOn
Anzeige

Im Gegensatz zu dem schrillen Trend der 70er und später auch 90er, als einfach alles durcheinander gewürfelt wurde, herrschen heutzutage klare Formen und Farben beim Layering Einzug.

Kurze Mini-Röcke eignen sich nicht nur über Leggings, sondern auch über Röhrenjeans. Und passend zum sommerhaften Minirock kommt das fesche Top - allerdings unter einem Strickcardigan. Kurze Jacken in Dreiviertelstil können mit ärmellangen Blusen untermauert werden. Schichtarbeit ist angesagt.

Aber es gibt auch ein paar Regeln. Je unruhiger es oben aussieht, desto besser sollte man sich überlegen, was man unten rum trägt. Das gilt vor allem für die Schuhe. Je mehr Lagen man aufträgt, desto gestauchter wirkt man. Also sind High Heels angesagt. Schlanke oder dürre Frauen können aber auch gerne auf Flats oder Boots zurückgreifen.

Als Erfinderin des modernen Lagenlooks gilt Jil Sander, die im Jahr 1976 mit ihrem "Zwiebel-Look" die Catwalks stürmte.

SpotOn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem Film über Abraham Lincoln, von 1861 bis 1865 der 16. Präsident der USA, hat sich Steven Spielberg einen lang gehegten Traum erfüllt. Seit Jahren arbeiteten der Regisseur und Drehbuchautor Tony Kushner an einem filmischen Zugang zu einer der größten Ikonen der US-Politik.

24.01.2013

Regisseur Robert Zemeckis hat die letzten zwölf Jahre damit verbracht, sogenannte Motion-Capture-Filme zu drehen. Herausgekommen sind dabei "Der Polarexpress" (2004), "Die Legende von Beowulf" (2007) und "Disneys Eine Weihnachtsgeschichte" (2009).

24.01.2013

Eigentlich sollte "Gangster Squad" schon im Spätsommer vergangenen Jahres anlaufen. Nach dem Amoklauf in einem US-Kino in der Kleinstadt Aurora mit 12 Toten und 58 Verletzten im Juli wurde der Kinostart jedoch ins neue Jahr verlegt.

24.01.2013
Anzeige