Navigation:
Johnny Depp und Amber Heard lassen sich scheiden. Foto: Glenn Hunt

Johnny Depp und Amber Heard lassen sich scheiden. Foto: Glenn Hunt

Leute

Scheidungsstreit zwischen Depp und Heard geht weiter

Rosenkrieg in Hollywood: Bei der Trennung zwischen Johnny Depp und Amber Heard geht es nicht nur um Geld, sondern um schwere Vorwürfe häuslicher Gewalt. Depp hat sich prominente Unterstützung geholt.

Los Angeles. In den bitteren Scheidungsstreit zwischen Hollywood-Star Johnny Depp (53) und seiner Noch-Ehefrau Amber Heard (30) könnte am Dienstag Bewegung kommen. In dem hochkarätigen Fall will Depps Anwältin Laura Wasser sich mit den Anwälten Heards treffen, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Heard hatte im Mai die Scheidung eingereicht, "unüberbrückbare Differenzen" als Grund angegeben und Vorwürfe von häuslicher Gewalt erhoben. Die Schauspielerin erwirkte vor Gericht, dass Depp vorläufig von ihr Abstand halten muss. Eine geplante Anhörung in dem Fall wurde im Juni kurzfristig abgesagt und auf Mitte August verschoben. US-Medien spekulieren, dass sich Depp und Heard um eine außergerichtliche Einigung in dem Streit bemühen könnten.

Heards Anwältin Samantha Spector und ihr Team dürften versuchen, Details der angeblichen Vorfälle offenzulegen. Als Beweis hatte Heard Fotos veröffentlicht, die sie mit einem Bluterguss am rechten Auge zeigen sollen. Depp hatte die Vorwürfe dem "People"-Magazin gegenüber als "Verleumdungen, Klatsch, Fehlinformationen und Lügen über sein persönliches Leben" bezeichnet und Heard vorgeworfen, finanzielle Vorteile für sich herausschlagen zu wollen. Der "Fluch der Karibik"-Star zählt zu den am besten verdienenden Schauspielern Hollywoods.

Mit Laura Wasser hat Depp sich eine der prominentesten Anwältinnen der Promi-Welt als Unterstützung geholt: Wasser vertrat in Scheidungsfällen bereits Schauspielerinnen wie Drew Barrymore und Jennifer Garner sowie Maria Shriver bei ihrer Trennung von Arnold Schwarzenegger. Auch TV-Star Kim Kardashian und Ex-Model Denise Richards zählten schon zu Wassers Klienten. Im Streit zwischen Depp und Heard sind für den 15. und 16. August in Los Angeles weitere Gerichtsanhörungen geplant.

Die beiden hatten sich 2011 bei gemeinsamen Dreharbeiten zu dem Film "The Rum Diary" kennengelernt und Anfang 2015 geheiratet. Depp war in den 1980er Jahren kurz mit einer Visagistin verheiratet. Aus seiner langjährigen Beziehung mit der französischen Schauspielerin und Sängerin Vanessa Paradis gingen zwei Kinder hervor.

Der Hobby-Musiker Depp hatte seine Konzerttournee mit der Band Hollywood Vampires trotz des Scheidungsstreits fortgesetzt. Depp hatte die Gruppe im vorigen Jahr mit den Rockmusikern Alice Cooper und Joe Perry gegründet.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages

Der Himmel brennt: NP-Leserin Sina Schröder fotografierte den atemberaubenden Sonnenuntergang in Döhren.

zur Galerie