Navigation:
Sascha Hehn

Sascha Hehn
© dpa

Leute

Sascha Hehn soll 25.000 Euro für Vermittlung von Werbevertrag zahlen

Hat er, oder hat er nicht? So oder so ähnlich lautet die Frage, auf die das Landgericht Traunstein eine Antwort finden muss.

Traunstein. Im Rampenlicht steht dabei der Schauspieler Sascha Hehn („Traumschiff“), von dem seine Ex-Agentin 25 000 Euro haben will. Die Frau klagt gegen den 62-Jährigen auf Zahlung der Summe.

 

Sie behauptet, dem Darsteller 2015 einen Werbespot vermittelt, dafür aber die Provision nicht erhalten zu haben. Sascha Hehn hält dagegen, dass er ganz alleine den Deal ausgehandelt habe. Am Dienstag (9.00 Uhr) ist der zweite Prozesstag vor einer Zivilkammer des Gerichts. Hehn muss nach Angaben eines Gerichtssprechers nicht anwesend sein.

 

Der Schauspieler hatte am ersten Verhandlungstag am 9. Januar laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung angegeben, die Agentin habe lediglich seine Telefonnummer weitergegeben - mehr nicht. „Ich zahle dieser Frau keinen Cent“, zitiert das Blatt den 62-Jährigen.

Von dpa