Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Sarah Connor mit "Muttersprache" auf Platz eins
Menschen Boulevard Sarah Connor mit "Muttersprache" auf Platz eins
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 29.05.2015
Sarah Connor ist top. Quelle: Daniel Bockwoldt
Anzeige
Baden-Baden

t.

Auf Platz zwei landet neu das Berliner Musikduo SDP ("Zurück in die Zukunst"). Von Platz 36 auf Rang drei springt Andreas Bourani ("Hey"). Peter Maffay landet mit seinem Live-Mitschnitt aus der Münchner Olympiahalle ("Niemals war es besser") neu auf Platz vier, während Volksmusik-Star Andreas Gabalier ("Mountain Man") vom Chartgipfel auf Platz fünf fällt.

In den Single-Charts macht Sarah Connors Lied "Wie schön du bist" einen großen Sprung von Platz acht auf zwei. Auf Platz eins bleibt derweil "Ain't Nobody (Loves Me Better)" von Felix Jaehn feat. Jasmine Thompson. Neu auf Platz drei schafft es der schwedische Siegertitel vom diesjährigen Eurovision Song Contest (ESC): "Heroes" von Måns Zelmerlöw.

Auch sonst platzieren sich einige ESC-Lieder: Belgiens Teilnehmer Loïc Nottet steigt mit "Rhythm Inside" auf Rang 21 ein, Ann Sophie kehrt zurück in die Charts mit ihrem Null-Punkte-Song "Black Smoke" auf Rang 26. Auf den Positionen 44, 45 und 46 befinden sich mit Australiens Star Guy Sebastian ("Tonight Again"), Israels Sänger Nadav Guedj ("Golden Boy") sowie der Russin Polina Gagarina ("A Million Voices") weitere Beiträge aus dem Musikwettbewerb, dessen Finale am vergangenen Samstag mehr als 8 Millionen in der ARD sahen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sonntag, 24. Mai 2015, 0.44 Uhr: Beim Finale des 60. Eurovision Song Contest (ESC) in Wien ist nach fast vier Stunden Musikspektakel klar, dass wieder einmal Schweden gewonnen hat und wieder einmal Deutschland Letzter ist.

29.05.2015

Der "Tatort"-Schauspieler Axel Prahl (55) ist bei der Ehe für "die völlige Gleichstellung" von Lesben und Schwulen. "Ich selbst habe recht viele homosexuelle Freunde, die auch schon sehr früh, nachdem es juristisch möglich wurde, eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingegangen sind", sagte Prahl der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

29.05.2015

Sie hat sich rar gemacht in der vergangenen Jahren, ihr letztes Album erschien vor acht Jahren, aber jetzt ist Róisín Murphy wieder da. Anfang Mai erschien das großartige neue Album der irischen Singer/Songwriterin, und jetzt kann man die Stimme des Pop-Duos Moloko auch live erleben.

29.05.2015
Anzeige