Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Sahra Wagenknecht ist ein Morgenmuffel
Menschen Boulevard Sahra Wagenknecht ist ein Morgenmuffel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 06.01.2013
Quelle: SpotOn
Anzeige

"Was ich wirklich hasse, ist früh aufstehen zu müssen. Ich kann abends bis weit nach Mitternacht arbeiten. Aber wenn es irgend geht, mache ich keine Termine vor zehn Uhr morgens. Im Bundestag muss ich oft schon um neun da sein, das geht noch so gerade. Aber Termine morgens um acht - da muss man mich hintragen", verrät die Lebensgefährtin von Oskar Lafontaine (69) der Zeitung "Welt am Sonntag".

Auch das Shoppen macht der 43-Jährigen wenig Freude. "Ich gehe einkaufen, wenn ich neue Sachen unbedingt brauche oder die Schuhe runtergelaufen sind", sagte die Politikerin der Zeitung weiter. Dabei achte sie schon auf die Preise. "Bei gleichwertigen Sachen würde ich im Zweifel immer die preiswertere Variante kaufen."

Eine Handtasche für 5.000 Euro würde sie sich aber niemals leisten, "so etwas halte ich einfach für bekloppt". Während manche Frauen sich keine bessere Freizeitbeschäftigung vorstellen können, sagte Wagenknecht: "Dass Einkaufen ein Genussfaktor sein soll, hat sich mir nie erschlossen. Ich empfinde das eher als verlorene Zeit. Dann lese ich lieber ein Buch oder mache andere Dinge, die mir Freude machen."

Ihre Kleidung kaufe sie weder bei H&M, noch bei einer anderen bekannten Kette. "Im Grunde kommen fast alle meine Sachen aus einer einzigen Boutique. Die ist nicht weit weg vom Bundestag, und sie ist die einzige, bei der ich relativ sicher sein kann, dass ich immer etwas finde. Darüber bin ich froh, weil mich schon das Laufen durch verschiedene Läden nervt."

SpotOn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fernsehmoderator Alfred Biolek (78) ist am Samstag für sein Engagement in der Entwicklungshilfe für Afrika ausgezeichnet worden. Er erhielt den Kaiser-Augustus-Orden der Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval.

06.01.2013

So benimmt sich wohl ein treusorgender Vater, dem das Wohl seiner berühmten Tochter über alles geht. Scott Kingsley Swift (60), Vater von US-Sängerin und Grammy-Preisträgerin Taylor Swift (23), kann dem aktuellen Freund seiner Tochter wohl noch nicht so ganz über den Weg trauen.

06.01.2013

Paukenschlag beim ZDF-"Morgenmagazin": Cherno Jobatey (51) verabschiedet sich nach 20 Jahren von dem Format, berichtet das Onlineportal des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel".

06.01.2013
Anzeige