Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Rupert Everett verehrt Oscar Wilde
Menschen Boulevard Rupert Everett verehrt Oscar Wilde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:58 02.07.2015
Rupert Everett bei der Verleihung des CineMerit Award in München. Quelle: Tobias Hase
Anzeige
München

"Homosexualität als Idee gab es vor Wilde überhaupt nicht in den Köpfen der Menschen. Vor ihm hat kaum jemand darüber gesprochen. Durch seinen Skandal aber wurde Homosexualität eine Sache, mit der man rechnen und umgehen musste."

Everett, der selbst schwul ist, will die letzten Jahre von Wilde auf die Leinwand bringen. Im kommenden Jahr soll der Film gedreht werden - unter anderem in den Bavaria-Studios bei München. Everett führt dabei nicht nur Regie: "Ich habe mir viele Darsteller für die Hauptrolle angesehen, mich aber schließlich für mich entschieden." Oscar Wilde sei die ultimative Rolle für ihn.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Schauspieler Viggo Mortensen zieht die Einsamkeit dem Trubel vor. "Stille und Isolation machen mir nichts aus, ich genieße das, ich brauche es sogar", sagte der 56-Jährige ("Herr der Ringe") im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

02.07.2015

Nach einem Streich mit einem vorgegaukelten Flugzeugabsturz will Paris Hilton (34) die Macher einer ägyptischen Fernsehshow verklagen. Hilton sei in Todesangst gewesen, berichtete das Promiportal "TMZ.

01.07.2015

Sängerin Beatrice Egli (27) hat Lust auf Reisen ohne viel Gepäck. Ihr größter realistischer Traum sei es, "High Heels und Schminke zu Hause zu lassen und mit dem Rucksack die Welt zu erkunden", sagte die "DSDS"-Siegerin von 2013 der Zeitschrift "Bunte".

01.07.2015
Anzeige