Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Rufmord: Johnny Depp verklagt Ex-Frau auf 50 Millionen Dollar
Menschen Boulevard Rufmord: Johnny Depp verklagt Ex-Frau auf 50 Millionen Dollar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:27 02.03.2019
Aus Liebe wurde Hass: Johnny Depp und Amber Heard. Quelle: Imago
Los Angeles

Es ist keine drei Jahre her, dass sich Amber Heard und Johnny Depp haben scheiden lassen. Jetzt geht es in die nächste Runde vor Gericht. Wie „USA Today“ berichtet, verklagt Depp seine Ex auf 50 Millionen Dollar. Er beschuldigt sie der Verleumdung. Grund für die Klage soll ein im Dezember 2018 erschienener Gastbeitrag von Heard sein, die in der „Washington Post“ von der Erfahrung mit häuslicher Gewalt berichtete.

Johnny Depp wird in dem Artikel zwar nicht namentlich genannt. In dem Satz „Vor zwei Jahren wurde ich dann zu einer repräsentativen Figur für häusliche Gewalt“ lässt sich allerdings einen Bezug zu dem 55 Jahre alten Schauspieler herstellen. Depps Anwälte beschuldigen Heard, die Karriere des Schauspielers beschädigen zu wollen. Der Vorwurf, Depp habe seine frühere Ehefrau geschlagen, sei falsch. Sie soll sogar die Täterin im Streit um häusliche Gewalt gewesen sein, und nicht etwa das Opfer.

Depp und Heard hatten nach nur 15 Monaten Ehe die Scheidung eingereicht. Es folgte ein monatelanger Rosenkrieg. Im Mai 2016 endete der Streit außergerichtlich: Depp zahlte Heard sieben Millionen Dollar. Sie zog den Vorwurf zurück, Depp hätte häusliche Gewalt angewendet.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In dem für den Auslands-Ocar nominierten Film „Werk ohne Autor“ spielt Tom Schilling die Hauptfigur. Kurz vor der Preisverleihung verrät er, dass er den Lauf über den roten Teppich ganz locker sieht.

24.02.2019

Geboren ist Bosse in Hemkenrode in Niedersachsen, inzwischen lebt er aber in Hamburg. In einem Interview verriet er nun, dass er gerne mal zu Hause bleibt und nicht immer unterwegs sein muss.

24.02.2019

Für die Wahl zur „Miss Germany 2019“ laufen sich nicht nur 16 Finalistinnen warm - auch der frühere CDU-Bundestagspolitiker Wolfgang Bosbach (66) wird zum fünften Mal als Juror mit dabei sein.

18.02.2019