Navigation:

Robbie Williams

Leute

Robbie Williams von Geburt geschockt

Manche Eltern kommen aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus, wenn es um die Geburt ihres süßen Babys geht. Für andere hingegen ist es schon ein kleiner Schock, wenn sie live miterleben, wie das eigene Kind auf die Welt kommt. Zu letzterer Kategorie gehört wohl auch Sänger und Take-That-Mitglied Robbie Williams (41).

London. Der Frauenschwarm und seine Ehefrau Ayda Field hatten aber auch ein besonderes Hindernis bei der Geburt ihrer Tochter Theodora zu bewältigen: Die Nabelschnur hatte sich um den Hals der Kleinen geschlungen. "Es war echt dramatisch und ich musste schnell mit der Schere sein. Es war so ähnlich wie die ersten 30 Minuten von 'Saving Private Ryan' in den Kreißsaal verlegt. Oder so wie Ayda vs. Predator. Sie sagt genau das Gleiche. Es ist ein Bild, das nicht mehr aus unseren Köpfen verschwindet", wird Williams von der britischen Zeitung "The Sun" zitiert.

Der Entertainer sei die ganze Zeit an der Seite seiner Frau Ayda Field gewesen, obgleich es ihm manchmal doch sehr schwer fiel.Trotz der insgesamt 12 Stunden anstrengenden Wehen von Ayda sei er jedoch froh, bei diesem Erlebnis dabeigewesen zu sein und betont: "Ich habe einen wahnsinnigen Respekt vor Frauen, die Kinder kriegen."

Karriere-Erfolge und Privatleben

Robbie Williams wurde 1991 an der Seite der Boygroup Take That bekannt. 1995 musste er die Band wegen seiner Drogen- und Partyexzesse verlassen. Erst im Sommer 2010 erfolgte eine offizielle Wiedervereinigung von Robbie und Take That. Doch auch als Solokünstler feierte Rob erstaunliche Erfolge: Mit bislang 15 Brit Awards erhielt er mehr als jeder andere britische Künstler und sicherte sich zudem einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde für 1,6 Millionen verkaufte Eintrittskarten an einem Tag.

2006 kam Robbie mit der türkisch-amerikanischen Schauspielerin Ayda Field zusammen, die er 2010 heiratete. Am 18. September 2012 erblickte deren gemeinsame Tochter Theodora "Teddy" Rose das Licht der Welt. spot-on