Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Rita Ora weist Gerüchte über Affäre mit Jay-Z zurück
Menschen Boulevard Rita Ora weist Gerüchte über Affäre mit Jay-Z zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:58 27.04.2016
Rita Ora bei den British Fashion Awards 2015 in London. Quelle: Will Oliver
Anzeige
Los Angeles

Wegen des neuen Albums "Lemonade" von Jay-Z's Ehefrau Beyoncé (34) spekulieren Medien und Fans, wie es um die Ehe der beiden Superstars bestellt ist. Die mehrfache Grammy-Gewinnerin singt in mehreren Liedern darüber, betrogen worden zu sein. "Ich habe nichts als den allergrößten Respekt vor Beyoncé. Lasst uns weiter Lemonade genießen", schrieb Ora weiter. 

Der Vater von Beyoncé betonte in einem Radiointerview, er wisse nicht, welche Ereignisse seine Tochter zu ihrem Album inspiriert hätten. "Wir können einfach nicht in den Kopf von Beyoncé gucken. Nur Beyoncé kann beantworten, über wen sie genau spricht", sagte Mathew Knowles beim US-Sender "Sirius XM". Beyoncé hatte "Lemonade" in der Nacht zu Sonntag ohne Vorankündigung im Internet veröffentlicht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rockstar Udo Lindenberg (69) ist am Dienstagabend gleich doppelt gefeiert worden: auf der Leinwand und auf der Bühne. In einem Hamburger Kino stellte Filmemacher Falko Korth seine Dokumentation über den Musiker vor, die Das Erste am Sonntagabend (1. Mai) um 21.45 Uhr zeigt.

27.04.2016

Ihre Familie wächst und wächst: US-Schauspielerin Mia Farrow (71) wird erneut Großmutter. "Ich habe schon neun Enkel, aber auf das freue ich mich ganz besonders", sagte Farrow am Rande der "Time 100 Gala" in New York über ihr neues Enkelkind zu "People.com".

27.04.2016

Die legendäre Turmuhr des Palace of Westminster, des Gebäudes des britischen Parlaments in London, muss dringend restauriert werden. Deshalb wird der bekannte Glockenschlag von Big Ben und den anderen Glocken im "Elizabeth Tower" für mehrere Monate verstummen.

26.04.2016
Anzeige