Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Ringo Starr vermisst seine Beatles-"Brüder"
Menschen Boulevard Ringo Starr vermisst seine Beatles-"Brüder"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 03.04.2015
Ringo Starr erinnert sich wehmütig an die Beatles-Zeiten. Foto: Sebastien Nogier
Anzeige
London

ers BBC 4.

Von den legendären "Fab Four" sind noch Schlagzeuger Starr sowie Sänger und Bassist Paul McCartney am Leben. John Lennon wurde 1980 vor seinem Wohnhaus am New Yorker Central Park ermordet. George Harrison starb im Jahr 2001 an Lungenkrebs.

Zu seinem 75. Geburtstag (7. Juli) will Ringo Starr keine Autobiografie veröffentlichen, zu einem neuem Album aber hat es gereicht - gerade ist "Postcards from Paradise" erschienen.  

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Heino Ferch (51) ist leidenschaftlicher Zirkusgänger. An seinen ersten Zirkus-Besuch mit etwa sieben Jahren kann sich der Schauspieler gut erinnern. "Da habe ich gleich beim Aufbauen geholfen und im Elefantenzelt geschlafen", so verrückt nach Zirkus sei er gewesen, sagte Ferch der Deutschen Presse-Agentur bei der Weltpremiere des Circus Krone-Programms "Evolution" am Donnerstagabend in München.

03.04.2015

Sie sind so alt, dass sie schon zu Luthers Zeiten lebten, halten für Stunden den Atem an oder überleben Jahre ohne Nahrung. Das Tierreich ist voller Extreme, wie eine neue Ausstellung im American Museum of Natural History zeigt.

03.04.2015

Immer nur hinter dem Blumentopf auf dem Balkon oder am gleichen Platz im Garten die Ostereier verstecken? Nein, das ist zu langweilig. Prominente erzählen Osterversteck-Erfahrungen.

03.04.2015
Anzeige