Navigation:
Ralph Siegel und Laura Pinski haben sich gut geschlagen.

Ralph Siegel und Laura Pinski haben sich gut geschlagen. © Patrick Seeger

Medien

Ralph Siegel schrammte am Finale vorbei

Er hatte es sich so sehr gewünscht und verfehlte es am Ende nur knapp: Der ewige ESC-Komponist Ralph Siegel (70) ist beim deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2016 nur knapp am Finale vorbeigeschrammt.

Köln. Wie der NDR einen Tag nach der Show mitteilte, belegte Siegel mit seiner Sängerin Laura Pinski Platz vier in der Abstimmung der Zuschauer. Das reichte nicht für das Finale der besten drei, aus dem in einer zweiten Abstimmungsrunde die Schülerin Jamie-Lee Kriewitz als Siegerin hervorging. Sie hatte allerdings schon beim ersten Votingdurchgang mit fast 222 000 Stimmen deutlich vorne gelegen.

Zum Vergleich: Ihre ärgsten Verfolger, Alex Diehl und die Rocker Avantasia, erreichten dabei etwa 125 000 Stimmen. Was das Ranking auch zeigte: Indie-Pop war in diesem Jahr nicht wirklich angesagt. Unter den letzten drei Plätzen fanden sich die Band Keøma und das Duo Joco wieder. Am schlechtesten schnitt die Pop-Band Woods of Birnam ab.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages

Der Himmel brennt: NP-Leserin Sina Schröder fotografierte den atemberaubenden Sonnenuntergang in Döhren.

zur Galerie